Die Nacht


08 October 2005 - Gedichte - 1

Die Einsamkeit der Nacht gefüllt mit Tränen im Gesicht. Der Mond scheint dunkel auf's helle Tal hinab.

Die Katzen streunen um die Ecken und laufen fort vor mir. Wenn ich eine Katze wäre, wäre ich schon lange nicht mehr hier.

Doch steinig ist der Weg und nicht nur dieser hier. Doch hinter jedem großen oder kleinen Stein findet sich zuweilen auch ein Gänseblümchen.




Kommentare:

D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e

Ich mag gerade diese Gedicht gern...


Kommentar hinzufügen

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten nur zum Zweck der Spamvermeidung durch Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Danke für deinen Kommentar, den nächsten darfst du innerhalb von 30 Sekunden schreiben.