Weisheitszahn


22 March 2013 - Das Leben - 0

Ich bin ja ganz ehrlich kein Freund vom Zahnarzt. Nicht das ich jetzt groß was gegen ihn habe, aber ich hatte mit meinen Zähnen einfach kein so großes Glück bisher, was bedeutet, das bei mir recht viel gebohrt wurde. Und wenn ich zum Zahnarzt muss, verbinde ich das irgendwie immer damit. Und ich persönlich finde das Geräusch vom Bohrer nicht gerade schön, auch nicht die dazugehörigen Schmerzen. Nun kommt man als erwachsenere Mensch nun mal aber nicht darum das man hin und wieder doch mal genau diesen besuchen muss. Bei einem meiner letzten Besuche meinte er dann, das einer meiner Weisheitszähne raus muss.

Leider war es nicht mein erster Weisheitszahn der gezogen werden, und das ziehen vom letzten hatte ich noch ganz gut in Erinnerung. Ich hatte dabei das Gefühl mein Oberkiefer wird raus gerissen und das knacken des Zahnes war auch nicht unbedingt das was man hören möchte. Dieses mal ging es an den unteren Zahn. Glücklicherweise wirkte die Betäubung super. Vom ganzen rumgebohre und am Zahn geziehe hatte ich dieses mal wirklich so wie gut wie gar nichts mitbekommen.

Man kommt dann nach dem ziehen des Zahnes eigentlich "relativ" entspannt nach Hause. Dummerweise lässt die Betäubung irgendwann nach und dann kommt der Schmerz. Und hätte ich heute morgen noch gedacht das ich mir den letzten verbliebenen Weisheitszahn noch ohne Probleme jederzeit raus nehmen lassen würde, so bin ich davon jetzt eindeutig wieder ab.

Ich bleib einfach dabei: Weisheitszahnziehen ist nichts für mich.

Bildquelle: ©Flickr - Dierk Schaefer




Kommentar hinzufügen

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten nur zum Zweck der Spamvermeidung durch Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Danke für deinen Kommentar, den nächsten darfst du innerhalb von 30 Sekunden schreiben.