Vorsicht Nazi - von Jugendlichen erklärt


31 October 2010 - Das Leben - 1
Woran erkennt man einen Skinhead und einen Nazi. Eine Frage, die heutzutage sicherlich nicht mehr ganz so einfach zu beantworten ist. In dem folgenden Video haben sich 2 Jugendliche dem Thema mal angenommen und wie ich finde die Frage ganz gut beantwortet. Unterstützt wurden sie dabei von den Filmemacher Edina Medra und Stefan Berenthal.

  [via Kraftfuttermischwerk]  

Leseempfehlung


24 October 2010 - politisches - 0

Malte Welding - Nerv mich doch! Das Problem ist nicht, dass in diesem Land die unterschiedlichsten Menschen leben. Sondern, dass wir nicht mehr wissen, wie man sich über den Anderen aufregt - und es dann gut sein lässt  

[...]Multikulti ist nicht toll und bunt und friedlich, kein Karneval der Kulturen, kein fabelhaftes Essen beim Tibeter. Es kann ein ganz und gar unerfreuliches Gewirr sein, ein Taumeln zwischen Wilhelm und Wassili. Multikulti ist kein Sommerausflug mit dem Völkerverständigungsverein. Multikulti ist bloß: die Wirklichkeit.[...]

Eine wunderbare Leseempfehlung für alle Teile unserer Gesellschaft und hauptsächlich für unsere lieben Politiker, die vielleicht auch mal wieder einen Blick in die wahre Gesellschaft werfen sollten.


neues Spielzeug in Hülle verpackt


24 October 2010 - Internet/ PC - 1
Nachdem mein altes Handy (SE C905) nun demnächst sein 2 jähriges hatte und mir eigentlich schon seit längerem Probleme machte, kam die übliche Frage nach einem Nachfolgemodell. Eigentlich ging meine Entscheidung relativ schnell in Richtung iPhone, trotzdem liebäugelte ich auch ein wenig mit den neuen Android Handys. Am Ende fiel die Entscheidung doch zugunsten des iPhones. Und da ich es noch zu Zeiten haben wollte, als man es in Deutschland nur mit einem Vertrag von der T-Mobile bekommen konnte, habe ich es mir in einem europäischen Ausland ohne Vertrag geholt.  

Und da dieses schmucke Stück jetzt etwas teurer war, muss es natülich auch entsprechend geschützt werden. Durch Zufall (ein Tweet, wir leben ja im Web 2.0) bin ich auf den Littlemind Shop aufmerksam geworden und habe dort auch gleich das gefunden was ich gesucht habe. Eine schicke Hülle für mein kleines Telefon und das dann auch noch Handmade in Aachen. Was will man(n) mehr?  

suit up
Foto: Littlemind Sop

Die Hülle heißt "Suit up", also Ideal für mich als "Business Man" :) Die Qualität ist super und der Kontakt war auch ausgezeichnet. Wer also noch auf der Suche nach einer schicken iPhone Hülle ist, dem kann ich dem Shop nur empfehlen!

Deutschland und Google Street View


24 October 2010 - Das Leben - 2
Vor ein paar Tagen wurde öffentlich, das sich insgesamt fast 250.000 Menschen in Deutschland dafür entschieden haben ihr Haus in Google Street View verpixeln zu lassen. Eine Summe, die wie ich finde schon recht hoch ist und die ich in der Form auch nicht ganz erwartet hatte und wo ich mich immer noch frage, wie es dazu gekommen ist.

Grundsätzlich denke ich, das viele von diesen Leute eigentlich gar nicht wissen wie Google Street View funktioniert und dass das ganze keine Life Kamera ist, die Tag und Nacht zeigt was mit dem eigenen Haus passiert, sondern dass das ganze nur eine Momentaufnahme zeigt, die gar nicht mehr aktuell sein muss. Und mit der zunehmenden Verknüpfung von GPS Daten mit Bildern und deren Veröffentlichung im Internet wird es früher oder später eh dazu kommen, dass das eigene Haus im Internet ersichtlich ist. Und wenn man wissen möchte wo jemand wohnt, kann man immer noch Google Earth (oder einer deren Ableger z.B. von Microsoft) nutzen.

Also was ist der Mehrnutzen von diesen Leuten? Ist die Privatsphäre dadurch wirklich mehr geschützt, weil niemand mehr das eigene Anwesen (von außen!) im Internet sehen kann? Was zudem ja auch anonym ist, solange man vorher nicht überall seine Adresse vorher im Internet verteilt hat. Denn wenn man vorsichtig damit war, hat man doch auch nicht zu befürchten, das irgendwelche Leute herausfinden wie man wohnt. Aber vielleicht ist meine Denkweise in diesem Falle auch viel zu einfach. Wie seht ihr das?

Ohne Ö ...


25 August 2010 - Das Leben - 6
Muss ehrlich mal sagen, gute Werbung und stimmt ja irgendwo auch...auch wenn Werder jetzt die CL Qualifikation geschafft hat.

ohne Ö

[via]

AM I EVIL?


21 July 2010 - Musik - 14

The Big Four (Metallica, Slayer, Megadeth, Anthrax) auf einer Bühne spielen zusammen (!) "Am I evil?". Einfach grandios!

[via]


Oh Hamburg!


20 July 2010 - politisches - 2
Ich möchte mich hier nicht darüber äußern ob 6 Jahre Grundschule jetzt gut sind oder nicht. Darüber sollen sich andere Leute Gedanken machen, Leute die vielleicht selber Kinder haben und die sich über das Wohlergehen dieser auch wirklich Gedanken machen.

Aber das was da jetzt in letzter Zeit in Hamburg passiert ist, um genau diese 6 Jahre Grundschulzeit zu vermeiden, ist wirklich nicht mehr schön. Aber schaut es einfach selbst mal an, solange es noch geht.  


Hey Sexy


20 July 2010 - Musik - 3
Woran denkt man im Regelfall wenn man mal das Wort Kultur in den Raum wirft? Also ich assoziiere damit eher so etwas wie Museen oder Opern. Vielleicht auch noch Musicals, aber dann hört es im Regelfall eigentlich schon wieder auf. Begeistern kann man davon sicherlich nicht immer alle, gerade bei der Jugend hat man da sicherlich so seine Probleme.

Schön ist aber wenn man sieht, das nicht jedermann und gerade eine Kulturbeauftragte einer Stadt, das Wort Kultur nicht so engstirnig interpretiert und auch mal weggeht von dem klassischen. Und in Aachen ist es dieses mal im zweiten Jahr in Folge der Fall. Letztes Jahr wurden "The Bosshoss" zum Kulturfestival eingeladen (ich habe hier schon mal von der Gruppe berichtet), dieses Jahr ist/war Bela B. einer der Künstler, die Kultur auf die Bühne des Aachener Kulturfestivals bringen durfte und das dann auch noch kostenlos.

Froh bin ich auch darüber, das ich in Aachen ein paar wunderbare Leute kenne, die einen dann auf genau so etwas aufmerksam machen und einen auch noch dahin einladen. Danke noch einmal an euch, Michael und Tina.

Und jetzt einmal kurz zum Konzert: Was soll ich sagen, es war wild und wunderbar Punkig. Ja, es hat mir wirklich sehr gut gefallen, auch wenn ich sagen muss das ich Belas letztes Album auch noch mehrmaligen hören leider immer noch etwas durchwachsen finde. Aber auf der Bühne fand ich ihn großartig. Man merkte das er noch Spaß am Musik machen hat, auch wenn er mal nicht auf der ganz großen Bühne steht, sondern nur vor einem vergleichsweisem kleinen Publikum von ungefähr 7.000 Leuten. Und da man bei so einem Kulturfestival ja auch noch einen gewissen Bildungsauftrag hat, hat uns Bela gleich noch mal beigebracht das man täglich ein wenig Obst essen sollte und zur Demonstration das er das ganze ernst meint, aß er während des Lieds Traumfrau singend (!) einen Apfel. Einfach wunderbar.

Und falls sich noch jemand wundert warum der Titel dieses Beitrags "Hey Sexy" lautet, es war einfach die Art und Weise wie Bela uns, das Publikum, nannte.

Und zum Schluß noch ein paar Bilder:
die Konzertbesucher

Bela B.

Sehbefehl - Up in the Air


18 June 2010 - Film - 3

Ein Film, der glaube ich doch ganz gut unser Leben heutzutage beschreibt. Es wird von uns immer mehr flexibilität erwartet. Wenn eine Firma von A nach B zieht, heißt es entweder hopp oder top. Wenn man in der IT oder Beratungsbranche aktiv ist, dann ist reisen im Regelfall einfach Standart.
Aber darüber möchte ich jetzt eigentlich gar nicht reden. Schaut euch einfach den Film an. Er ist super. Und meine Empfehlung, guckt ihn in Englisch. Im deutschen könnten einige Sachen nicht ganz so gut herüber kommen.


Dancemob beim Eurovision Songcontest


31 May 2010 - Musik - 2
Ich weiß, momemtan wird der Eurovision Songcontest ganz schön durch die Medien getrieben und eigentlich hat man schon viel zu viel davon gesehen. Egal wie schön das ganze mit Lena und ihrem Sieg für Deutschland nun auch war. Das was Daniel hier schreibt, muss aber wirklich auch mal gesagt werden und die Aktion von den Norwegern war einfach super. Muss sicherlich auch organisatorisch ein ganz schöner Akt gewesen sein.  


Wer trotzdem noch nicht von allem genug hat, dem kann ich noch Oslog empfehlen, eine Co-Produktion vom Stefan Niggemeier und Lukas Heinser.