Lena, Raab und RTL


24 May 2010 - Das Leben - 2

Mann muss den Raab ja nicht unbedingt mögen, auch den Hype um die Lena Meyer Doppelnamen auch nicht. Aber das hier finde ich schon super lustig. Einfach mal RTL die kalte Schnauze zeigen und das dann auch noch mit Stil.

RTL-Reporterin: Wer aus Ihrer Familie ist dabei, wer unterstützt Sie? Und wie wichtig ist es tatsächlich, auch jemanden aus der Family dann hier zu haben?

Lena: Nööööööt.
Stefan Raab: Man muss auch nicht jede Scheiße beantworten, Lena.
Lena: Nein, nein. Das beantworte ich nicht.
RTL-Reporterin: Familie zur Unterstützung dabei zu haben, findet Ihr scheiße?
Lena: Nein, die Frage. Also die Familienfrage an sich.
RTL-Reporterin: Okay. Also Familie ist immer Tabu?
Lena: M-h!
Stefan Raab: Joa, muss Frauke Ludowig halt mal ohne so’n Käse auskommen. Müsst ihr euch was anderes aus der Nase ziehen. Irgendwie Häuser-Versteigerungssendungen oder sowas.

mehr dazu beim Niggemeier und Oslo.tv


Graffiti


23 May 2010 - Das Leben - 0

Graffiti

[via]


Der Typ, der bei der GEMA...


12 May 2010 - Musik - 0

ohne Kommentar :)


Musik zum Sonntag - Muse


11 April 2010 - Musik - 3
Heute ein wenig Musik zum Sonntag, oder besser gesagt am Sonntag. Vom Wetter her, scheint es ja wieder ein Couchpotato Tag zu werden und da bin ich froh, das ich gestern zumindest noch kurz mit meinem Fahrrad draußen war, auch wenn das in einem Platten endete.
Aber ganz ohne Sport werde ich auch heute nicht sein, werde mich nachher noch gleich mit ein paar Freunden treffen um ein paar Federbälle durch die Luft fliegen zu lassen. Das dann aber in der Halle. Aber jetzt zum Song zum Sonntag: Muse mit Knights of Cydonia.

Muse - Knights Of Cydonia

Henders | MySpace Video

Punk is Dead


10 April 2010 - Musik - 0

Punk is Dead

Ich muss ehrlich sein, von Malcolm McLaren bis vor kurzem nichts bewusst mitbekommen habe. Wenn man sich aber so ein paar Videos bei YouTube anschaut, dann scheint er die Welt auf seine Art und Weise schon irgendwie revolutioniert zu haben.

Klasse finde ich in diesem Video ein Zitat seiner Großmutter (ungefähr bei Minute 5):
Too be bad is good, but to be good is simply boring, so who wants to be boring.


das iPad Ding


09 April 2010 - Internet/ PC - 4
In den Tagen als das iPad zum ersten mal vorgestellt wurde, hatte ich mit meiner Freundin und ein paar Kollegen die verschiedensten Diskussionen über den Sinn und den Unsinn genau dessen. Auf einen gemeinsamen Nenner sind wir bis jetzt alle noch nicht gekommen. Wunderlicherweise ist ein Kollege, der am Anfang völlig gegen das iPad war, jetzt doch tatsächlich am überlegen ob er es sich nicht doch kauft.

Ich kann nicht wirklich sagen, das ich nicht auch hin und wieder mit dem Gedanken gespielt habe, dieses auch zu tun. Denn irgendwie mag ich das “kleine” Teil, auch wenn ich es bis jetzt noch nicht selbst in der Hand gehalten habe. Grundsätzlich aber denke ich, das es schon recht interessant sein könnte, wenn man hin und wieder unterwegs ist und was sucht um schnell mal einen Film sehen zu können, ein “Buch” zu lesen oder einfach mal ein kleines Spiel zu spielen. Also eigentlich genau das, was ich eigentlich des öfteren mache.

Trotz alledem muss ich sagen, das ich den Hype der aktuell um das Teil gemacht wird, schon ein wenig sehr übertrieben finde. Sicherlich macht es, aufgrund der scheinbar doch recht einfachen Bedienung, die Hemmschwelle es auch mal zu nutzen und damit ins Internet zu gehen viel kleiner. Was sicherlich auch dazu führt, das Leute, die nicht so Technik Affine sind, sich vielleicht trauen sich so ein Gerät zu kaufen um ins Internet gehen zu können und um vielleicht auch einmal ein Mail zu schicken um damit mit ihren Kindern in Kontakt zu bleiben.

Und was ich irgendwie, auch schon beim iPhone, bzw. bei meinem iPod touch nicht so sehr mag, ist die Tatsache das ich alle Applikationen die ich haben möchte nur über den Apple Store bekommen kann und damit immer wieder Apple die macht darüber hat, was ich am Ende mit “meinem” Gerät anstellen, bzw. an ihm verändern kann. Und dadurch auch eine gewisse Möglichkeit der Zensur ausüben kann und, das ist sicherlich das schlimmere, Konkurenten einfach verbieten kann ihre Software auf dem Gerät vom Enduser installieren zu lassen. Das ganze führte bei mir im Endeffekt sogar mal dazu, das ich mein iPod Touch mal “gehackt” hatte, weil es bestimmte Sachen damals so noch nicht im Apple Store zur freien Verfügung gab.

Schade finde ich, dass das Gerät nicht die Möglichkeit andere Geräte anzukoppeln um vielleicht mal einen Brief auszudrucken oder Dateien auszutauschen. Dazu wird man dann am Ende doch wieder einen anderen Rechner benötigen, auf dem dann Apples iTunes drauf läuft, wenn man sich nicht gerade die Mühe machen möchte nach anderen Tools zu schauen, die es irgendwie schaffen auch ohne iTunes auf das Gerät zuzugreifen.
Genauso schade finde ich, das es über keine Webcam verfügt, die man gleichzeitig ja auch noch nicht einmal extern anschließen kann. Und wenn ich es wirklich mal länger nutzen würde, dann würde mir sicherlich noch was anderes einfallen, was mich an dem Gerät stört oder fehlen würde.

Wie man vielleicht sieht, grundsätzlich denke ich, dass das Gerät schon ne Gute Idee ist. Bevor bei mir aber der Endgültige Funke überspringt das ich das Gerät unbedingt brauchen werde, wird Apple noch so ein paar Sachen ändern oder besser gesagt verbessern und vielleicht auch ein wenig ihre Softwarepolitik überdenken müssen.

über nicht funktionierende EC-Karten


06 April 2010 - Das Leben - 0
EC-Karten sind ja schon ne schöne Sache. Man kann mit ihnen fast überall Bargeld abheben, oder Bargeldlos bezahlen, was gleichermaßen das Bargeld abheben ein wenig überflüssiger macht. Dumm ist nur, wenn man sich auf seine EC-Karte nicht so 100% verlassen kann. Und das ist seit einer Weile eigentlich mit meiner so. Immer mal wieder bekomme ich die Fehlermeldung, das die Karte nicht lesbar ist, und da hilft es auch nichts, das man die Karte mal schnell im T-Shirt "reinigt".
Im Regelfall ist das auch nicht so schlimm, weil im Regelfall auch gerne eine Kreditkarte genommen wird, wenn das mit der EC-Karte nicht so klappt.
Dumm ist es jedoch nur, wenn man nur Bargeld oder EC-Karte (oder Geldkarte die ich eh nie nutze) zur Auswahl hat und man dazu dann auch nur 50er im Geldbeutel hat, der Automat dann aber nur Kleingeld auswirft (wie es z.B. beim MVV so ist). Dann hat man leider nur 3 Möglichkeiten, man beißt in den sauren Apfel und steckt das Kleingeld weg, sucht sich den nächsten Automaten oder fährt schwarz. Glücklicherweise hatte bei mir dann der 4te Automat meine Karte geschluckt, denn beim Schwarzfahren habe ich immer so ein ungutes Gefühl…

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold


05 April 2010 - Das Leben - 0
So, oder so ähnlich muss es aktuell das Kirchenoberhaupt der Katholischen Kirche sehen, wenn es um die Missbrauchsvorwürfe in seiner Kirche geht. Viel gehört hat man bis jetzt jedenfalls noch nicht und wird man in der Zukunft so schnell wohl auch nicht. Denn in dem Moment der letzten Tage, wo man er etwas hätte dazu sagen können, bei der Osterbotschaft, wurde dazu, wie immer geschwiegen.

Grundsätzlich weiß ich nicht, was ich davon halten soll. Vielleicht versucht man intern erst einmal den kompletten Ausmaß des Schadens zu analysieren und vielleicht auch zu richten, bevor man damit an die Öffentlichkeit geht. Was sicherlich nicht verkehrt ist. Auf der anderen Seite muss dieses Schweigen für die Opfer wie ein Schlag ins Gesicht sein. So wird das ganze schon mal Öffentlich, aber irgendwie dann doch wieder ungesühnt.

Auf der anderen Seite bin ich immer noch darauf gespannt wie der Stadt am Ende auf die Taten innerhalb der Kirche reagieren wird. Am Anfang wurde ja viel gesagt und vielleicht innerhalb der Kirche damit viel Staub aufgewirbelt. Aber Worte alleine werden hier nicht ausreichen, am Ende müssen Taten folgen, Taten die der Kirche zeigen das sie nicht allmächtig, sondern auch irdischen Gesetzten untersteht. Und Taten die den Opfern vielleicht etwas Gerechtigkeit zurück geben. Inwiefern man so etwas in einem solchen Fall überhaupt kann.

Und dann bin ich auch noch gespannt, inwieweit die Kirche unter Umständen das Zölibat aufheben wird. Denn seien wir doch alle ein wenig ehrlich, die Unterdrückung der Sexualität kann doch gerade in der heutigen Gesellschaft nicht unbedingt hilfreich dazu sein, das solche Dinge nicht wieder vorkommen.

Shanghais Vorbereitungen für die Expo 2010


21 March 2010 - Fotoblog - 2
Bei Boston Picture, kann man eindrucksvolle Bilder von deren Vorbereitungen auf die Expo 2010 sehen. Schon das erste Bild, wo man einen Mann an der Arbeit bei der Seed-Kathedrale sieht, irritiert und beeindruckt zugleich.

Seed-Kathedrale

Neben den Bildern der modernen Architektur finde ich es aber schön, das sie als Kontrast auch ein paar Bilder von alten Häusern aus Shanghai zeigen, die dieser, womöglich weltgrößten Expo weichen mussten.

Markus Schwarze - ein tägliches Bild eines Fremden


01 March 2010 - Das Leben - 1
Da ich selbst jeden Tag ein Bild von mir aufnehme, finde ich natürlich alle ähnlichen Projekte auch immer sehr interessant. Vor ein paar Tagen bin ich auf das Projekt von Markus Schwarze gestoßen. Er fotografiert jeden Tag wildfremde Menschen (mit Erlaubnis) die während seiner Mittagspause oder einem normalen Spaziergang trifft und veröffentlicht diese eindrucksvollen Bilder auf einem extra dafür eingerichteten Blog.

day.fotowusel
Ich selbst muss ja sagen, das ich richtig großen Respekt vor ihm habe, da er es schafft so offen auf die Leute zuzugehen und ihnen ein Stückchen ihres Lebens herauszulocken. Zudem sind seine Bilder, wie schon erwähnt, einfach von einer super Qualität.

[via: Stylespion und Kwerfeldein]