Loslassen


09 January 2006 - Liebe - 3

Loslassen ist im Leben einer der schwersten Dinge die man haben kann und kommt dem Verlieren einer für einem wichtigen Sache sehr Nahe. Loslassen nach einer Beziehung ist dabei nicht anders und beginnt oftmals mit der Trennung von der Person die man mal geliebt hat oder vielleicht immer noch liebt. Denn egal wie gut man sich noch versteht nach der Trennung, so muss man doch von dem Leben, wie es vorher war, Loslassen. Hier kann man vor allem die körperliche Nähe zu dem Ex-Partner sehen, die man jetzt in der Form einfach nicht mehr haben kann oder die einfach anders ist. Jegliche Umarmung, jegliche Berührung, jeglicher Augenkontakt sind nicht mehr das was sie mal waren, aber ihnen hinterher trauern bringt in der Regel auch nichts und an ihnen festhalten in der Regel noch viel weniger. Die zweite Stufe des Loslassens beginnt spätestens dann, wenn der Ex-Partner jemand neues kennen lernt und sich vielleicht verliebt. Denn spätestens dann werden auch die Gespräche, die man vielleicht noch geführt hat anders bewertet werden und sie nehmen auch in ihrer Häufigkeit ab, oder sind in der Form nicht mehr so gewünscht. Was dann auch die schwierigste Stufe des Loslassens mit sich führt, denn spätestens jetzt spürt man die Entgültigkeit einer solchen Trennung.


Einkaufen in der Nachweihnachtszeit


07 January 2006 - Das Leben - 2

Eigentlich denkt man ja die Leute hätten in der Vorweihnachtszeit genügend Geld für Geschenke jeglicher Art ausgegeben und wenn nicht dort, dann spätestens bei ihrer Silvester Party und hätten nun kaum noch Geld. Schließlich geht es uns Deutschen ja so schlecht und kaum einer hat von uns genügend Geld. Jedenfalls hört man sowas, wenn man mal in die Medien rein schaut oder andere Leute fragt. Da ich aber noch Geld auf meinem Konto hatte und neue Schuhe brauchte (die letzten hatten zu Silvester doch sehr stark gelitten) dachte ich, fährste mal ins Einkaufszentrum da wird es ja dann schön ruhig sein. Gut gedacht, jedoch weit gefehlt.

Schon kurz davor musste ich feststellen, das doch recht viele Autos in die Richtung abbogen und dort angekommen musste ich dann auch gleich feststellen, das der Parkplatz doch recht voll ist. So ein Mist, jedoch hatte ich Glück und recht schnell einen freien erwischt (manchmal ist es doch gut aufzupassen und zu sehen wohin die Leute mit ihren dicken Taschen gehen).

Da ich nun meinen Parkplatz hatte, bin ich dann ab ins Einkaufszentrum und wie der Parkplatz schon vermuten ließ, war es auch hier total voll. Und da frag ich mich doch, wieso alle jammern, das sie kein Geld haben? Gut viele Leute in einem Einkaufszentrum heißt noch lange nicht, das viele Leute auch viel kaufen, aber wenn ich kein Geld habe mir was zu kaufen, dann gehe ich ja auch nicht ein Einkaufszentrum oder?

Da ich nun aber schon mal hier war, machte ich mich dann auf den Weg durch die Massen um nach meinen Schuhen zu suchen, was jetzt natürlich ein wenig länger dauerte als ich dachte, aber so ist das halt in Deutschland.


Coca Cola in den USA


06 January 2006 - Das Leben - 1

Wenn man einem Bericht von [url=http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,393574,00.html]spiegel.de[/url] glauben schenken darf, dann sieht es in den Staaten momentan mit dem Image von Coca Cola gar nicht so gut aus und das auch aus berechtigten Gründen, wenn die Anschuldigungen an Coca Cola wahr sind. Laut der Quelle ist Coca Cola für Menschenrechtsverletzungen in Kolumbien und Umweltverschmutzungen in Indien verantwortlich.

Ich habe da auch gleich mal ein wenig im Internet gestöbert und bin dann sofort auf folgende [url=http://www.menschen-recht-wasser.de/aktiv-werden/118174DEU_HTML.php]Quelle[/url] bzgl. der Umweltverschmutzung in Indien gestossen, die das ganze doch recht schnell untermauert. Auch folgender [url=http://www.labournet.de/internationales/in/adivasi-cc.html]Artikel[/url] macht deutlich, das die Studenten in den USA zurecht gegen Coca Cola oder wie sie es nennen "Killer Coke" protestieren!

Sicherlich machen sowas auch noch andere Unternehmen und wenn ich alleine jetzt auhören würde Cola oder andere Produkte der Coca Cola Group zu trinken würde das sicherlich nichts machen. Aber vielleicht sollten wie trotzdem mal darüber nachdenken, was die Firma eigentlich damit verursacht und vielleicht sollte dann jeder für uns seine Konsequenzen daraus ziehen.


Virtual Browser


05 January 2006 - Internet/ PC - 3

Ich denke mal das Problem kennt so mancher. Man sitzt in der Firma am Rechner schaut sich mal kurz im Internet um und muss leider feststellen, das die Seite auf die man gerade rauf wollte leider von den Admins gesperrt wurde. Im Regelfall hat man nun Pech gehabt, aber es geht auch anders. Bin da heute mal über den [b][url=http://virtual-browser.com/]Virtual Browser[/url][/b] gestolpert. Der stellt nämlich für sich selbst einen Proxy bereit und alle Seite die man nun im Internet besucht laufen über den. Mit anderen Worten, all die Mühe die sich so ein lieber Admin gemacht um das Internet für euch zu begrenzen sind somit sinnlos geworden. Das einzige was damit nicht geht ist seine E-Mails abzuholen über Anbieter wie [url=http://web.de]web.de[/url] oder [url=http://gmx.de]GMX[/url], weil die haben scheinbar was dagegen, das man über so einen Proxy kommt. Aber ansonsten ist das ganze schon ne Feine Sache!


Erkältung


04 January 2006 - Das Leben - 0

..oh Gott, wie ich die Liebe und seit ein paar Tagen merke ich schon wie sie in mir aufzieht. Erst hat sie ganz leise ihr kommen Angekündigt durch nen trockenen Hals, was ja noch auszuhalten war. Dann kam da aber noch das krippeln im selbigen gefolgt von einem krippeln in der Nase und kurz darauf fingen auch noch die Augen und zu brennen und schon weiß man, das sie da ist, die liebe Erkältung und der Schnupfen mit ihr! Jetzt bin ich nur mal gespannt, wie lange sie bleiben wird, denn an sich habe ich keine Lust sie bei mir zu behalten, ist ja schließlich nicht gerade der angenehmste Wegbegleiter den man haben kann.

Werde mir dann gleich erst mal nen schönen Tee kochen, mich dann auf die Couch packen und ne gute DVD rein schieben, mal schauen, was ich da noch schönes im Schrank stehen habe. Und dann wird sich noch schön eingekuschelt in ne warme Decke. Jetzt bräuchte ich nur jemand weibliches, welche sich ganz lieb um mich kümmert. Bewerbungen bitte übers Impressum :-)


Silvester in Berlin


03 January 2006 - Das Leben - 0

...war auf jedenfall eine Reise Wert gewesen. Berlin für sich ist ja schon eine interessante Stadt, alleine wenn man sich die Geschichte betrachtet die sicherlich sehr stark durch die Nazizeit sowie die Zeit des kalten Krieges beeinflusst wurde. Und dann ist es doch schön zu sehen, was jetzt aus ihr geworden ist!

Aber um zurück auf´s Thema zu kommen. Ich bin letztes Jahr am 30.12.2005 nach Berlin gefahren und habe mich dort mit ein paar Freunden aus Frankfurt getroffen. Übernachtet hatten wir im Hotel [url=http://www.hotel-siegfriedshof.de/]Siegfriedshof[/url], was preisgünstig und dazu auch gut war. Aber das Hotel brauchten wir ja eh nur zum schlafen. Am 30.12. hatten wir dann zuerst einmal die Stadt ein wenig erkundet und uns ein paar Sehenswürdigkeiten angesehen. Am 31.12. waren wir dann erst einmal mit den Frauen shoppen gewesen und haben lecker im Café "Kranzler" Kuchen gegessen. Danach sind wir noch einmal kurz ins Hotel. Ein wenig erholen für die Nacht (nebenbei "Dumm und Dümmer" gesehen und dabei festgestellt, das wir manchmal genauso viel Mist bauen. Und dann gegen 17:30Uhr ging es dann endlich los. Erst mal in der Nähe von der Warschauer Strasse ein leckeres Restaurant gesucht (von dem ich den Name jetzt leider nimmer weiss), zwischendurch noch ein paar Pfläumi zum warm werden getrunken. Nach dem Essen ging es dann los Richtung Brandenburger Tor und von dort aus sind wir dann Richtung Siegessäule marschiert. Leider war das Wetter an dem Tag nicht so schön, so das ich von unten durch den Schneematsch nass wurde und von oben durch den Regen, der hin und wieder kam. Dagegen half das Bier und die warmen Glühweine zwischendurch echt gut!

[img]http://dreamyourworld.de/img/blog/1136313741IMG_2425.JPG[/img]

Kurz vor Mitternacht wollten wir dann wieder zum Brandenburger Tor, aber leider lies uns die Polizie nicht mehr so ganz wie wir wollten, da der Platz davor wohl schon zu voll war. Aber auch an unserem Platz zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule war das Feuerwerk, welches gut 15 Minuten lang gewesen war, super zu sehen gewesen! Danach sind wir dann noch ein gutes Festzelt eingekehrt und haben das neue Jahr gebührend gefeiert!

Alles im allen war es auf jedenfall ein gelungener Ausflug und nach Berlin werde ich sicherlich mal wieder fahren!


einen guten Rutsch!


29 December 2005 - Das Leben - 0

Nun ist ja bald soweit und ein neues jahr beginnt. Ich werde morgen in der frühe nach Berlin fahren und dort ins neue Jahr höchtswahrscheinlich am Brandenburger Tor zusammen mit 1 Millionen anderer Menschen ins neue Jahr rutschen. Das wird sicherlich ne Sause :-). Und ich freue mich schon auf das Feuerwerk, was wohl so um die 12 Minuten lang sein soll!

Zum Thema rutschen habe ich aber auch noch was. Momentan scheint es nämlich fast so, als wenn die Welt untergehen würde. Was wir die letzten Jahre nicht an Schnee hatten, kommt jetzt herunter. Würde hier gerne ein paar Bilder bloggen nur leider habe ich mein Kabel nicht mit zu meinen Eltern genommen und so bekomme ich die Bilder hier nicht auf den PC. Dafür gibt es im nächsten Jahr umsomehr in der Galerie (und ich habe das Wort sogar mal richtig geschrieben).

Also dann euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und macht euch nicht zu viele Vorsätze für´s neue Jahr, die meisten davon hält man in der Regel ja eh nicht ein!


das Weihnachtsfest


28 December 2005 - Das Leben - 0

Endlich ist es vorbei, naja jedenfalls so mehr oder weniger, dieses gute Weihnachtsfest. Ich finde es ja eigentlich gar nicht mal so schlecht, weil man doch meistens schöne und dieses Jahr auch sehr viele nützliche (Staubsauger, Bohrmaschine, Kaffeemaschine) bekommt, aber davor ist doch meistens noch der Stress, das man ja selbst auch nach entsprechenden Geschenken gucken muss, was nicht immer einfach ist, wenn man vor der Weihnachtszeit selbst noch arbeiten muss.

Und dann wohne ich ja auch nicht gerade direkt bei meinen Eltern, sondern [i]ein wenig entfernt/i von ihnen, was bedeutet, das man dann kurz vor Weihnachten auch noch das Glück hat ne schöne Zeit auf der Autobahn zu verbringen, wo ich dieses Jahr an sich ne Menge Glück hatte.

Der Heilig Abend ist dann im Regelfall dann ja auch noch sehr nett, zum einen aus den oben genannten Gründen, zum anderen gibt es dort dann meistens auch noch ne Menge leckerer Sachen zum essen. Danach wird es dann aber oft ein wenig anstrengend, denn die Zeit mit der Familie ist manchmal doch ein wenig viel. Erst recht wenn die Großeltern, die ja nunmal irgendwo alt werden, nicht mehr ganz so fit sind und einen manche Sachen öfters gerne nochmal erzählen oder viel davon erzählen wie es damals mal war. Die Eltern einen am liebsten auch immer da haben wollen usw. Dieses Jahr konnte ich mich zum Glück ein wenig abseilen. Was auch gut so war.

Jetzt ist die Zeit zum Glück vorbei, aber leider bedeutet es auch, das es bald wieder mit der Arbeit los geht, aber erst einmal kommt ja noch Silvester und da wird noch schön gefeiert werden! Und für alle die es noch nicht wissen, ich werde in Berlin sein und die Stadt dort ein wenig unsicher machen!


Madsen live


24 December 2005 - Musik - 6

Gestern war es soweit, ich war bei Madsen gewesen live im [url=http://www.mauclub.de/]Mau Club[/url] in Rostock. Als Vorband zu der Show waren Voltaire da gewesen. Los ging die Show gegen 21Uhr und ich muss sagen, obwohl ich Voltaire noch nicht so kannte, habe ich sie echt gut gefunden. Nur fand ich, das die Leute um mich herum doch ein wenig ruhig waren. Na gut, aber das ist bei Vorbands ja meistens so.

Doch als dann Madsen auf die Bühne kam, ging es richtig ab. Wenn man davor bei Voltaire noch ganz ruhig rum stand, so wurde man nun plötzlich von einer Seite zur anderen Seite geschoben, sowie nach vorne und nach hinten. Man war nur am poben und das war auch ganz gut so.

[img]http://www.dreamyourworld.de/img/blog/113542081902.jpg[/img] Bild von MauClub Rostock

Das einzige Problem an der ganzen Sache war, das man super schnell einfach nur komplett durchgeschwitzt war. T-Shirt, Hose einfach alles. Aber so ist das nunmal auf Punkkonzerten. Und solange man noch jung ist kann man das ja noch mitmachen. Später kann man dann ganz gemütlich seinen abend in der Oper verbringen.

Aber zurück zur Show. Der Sound war einfach klasse. Die Musik wie immer punkig und dazu gute Stimmung. So muss es sein! Und wenn ich nächstes Jahr wieder hier in der Gegend bin und Madsen auch, dann werden wir uns auf jedenfall wieder sehen!

[img]http://www.dreamyourworld.de/img/blog/1135420673madsen.jpg[/img]


Wort des Jahres 2005


20 December 2005 - Das Leben - 0

Auch wenn es schon ein wenig spät ist, aber so möchte ich doch noch auf das Wort des Jahres 2005 hinweisen, was die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) letzten Freitag in Wiesbaden bekannt gegeben hat. Es ist, man glaubt es kaum, [b]Bundeskanzlerin[/b]. Auf den zweiten Platz wählte die Jury die Schlagzeile einer [i]renomierten deutschen Zeitung[/i] hust „Wir sind Papst” i[/i] und auf den dritten kam das Wort „Tsunami”.

Und wenn ich mir die Wörter so anschaue, da frag ich mich, was ist das für eine Gesellschaft? Was macht die die ganze Zeit und hatte sie wirklich kein besseres Wort gefunden? Die Welt ist doch voller Wörter und wenn man einer Frau zuhört, dann hört man tausende von Wörter und das in weniger als einer Stunde. Da wäre doch mit Sicherheit ein besseres Wort zu finden gewesen als "Bundeskanzlerin". Gut, sie ist die erste "Bundeskanzlerin", aber na und? So lange haben wir hier in Deutschland ja auch noch keine Demokratie als das wir sagen könnten, das jetzt seid 1000 Bundeskanzlern endlich mal eine Bundeskanzlerin an der Macht ist.

Aber eigentlich möchte ich mich nicht mehr darüber aufregen. Bald ist Weihnachten. Ich muss nur noch einmal arbeiten gehen und dann ist Urlaubszeit! Und dann vergesse ich auch das Wort das Jahres ganz schnell wieder und zum Glück ist dann auch bald ein neues Jahr!