Vom Aufräumen

und es dann doch sein lassen möchte ich euch hier erzählen. Ich denke viele von euch kennen das. Man nimmt sich mal vor seine Bude mal so richtig aufzuräumen, fängt dann auch an und ne viertel Stunde später ist dann doch irgendwas anderes wichtiger. Entweder man entdeckt irgendeinen Film, den man schon lange mal wieder sehen wollte. Oder es fällt einem ein, was man ja schon immer mal am Rechner umsetzen wollte oder welchen Freund/in man schon lange eigentlich mal wieder anrufen wollte. Und schon war es das mit dem aufräumen und alles bleibt so wie es ist. Und am nächsten Tag stellt man fest, das man ja eigentlich hätte was anderes machen sollen und fragt sich, warum man es mal wieder nicht geschafft hat und nimmt es sich füt einen anderen Tag vor.

Aber trotzdem treffe ich hin und wieder auf Wohnungen die einfach top aufgeräumt sind und da frage ich mich wie die das schaffen und leben sie überhaupt in der Wohnung? Haben die vielleicht ne Putzfrau. Und wie schafft es eine Putzfrau eigentlich immer aufzuräumen ohne das ihr dabei irgendwas anderes wichtiges einfällt. Aber da fällt mir ein, das ich jetzt eigentlich auch aufräumen wollte und es doch mal tun sollte.