Traurig aber wahr

Die letzte Woche war für Deutschland und vielleicht auch den Rest der Welt grausam. Eine Mittelgroße Stadt in Baden Würrtemberg wurde Opfer und Zeuge einer schaurigen Tat die leider und tragischerweise 15 Menschen das Leben kostete.

Jetzt wo sich das Ereignis so langsam in uns allen gesetzt hat muss man sich leider auch fragen, ob das was bei den Medien und bei den Politikern als Folgeerscheinung auftrat das ganze nicht noch deutlich schlimmer macht. Zu den Medien kann man nur sagen, das sie sicherlich nur versuchen den Informationshunger der Menschen zu füllen. Leider hatte man aber gerade am Anfang von vielen gemerkt das sie nur überhastet versucht hatten irgendwie irgendwas zeigen zu können. Hierbei denke ich, das sie zum Teil Grenzen überschritten haben und immer noch tun, was man aus Respekt zu den Opfern und auch zu der Familie des Tätern nicht hätte machen sollen. Auch in Punkto Umgang mit Jugendlichen Tätern haben sie mit Sicherheit nicht immer den richtigen Weg eingeschlagen. Die beste Aussage hierzu kommt mit Sicherheit vom Law Blog:

Wäre ich mit meinem Leben mehr als 70 Prozent unzufrieden, fühlte ich mich vom anderen Geschlecht missachtet, hätte ich einen Hass auf blinde Lehrer, Kollegen, Vorgesetzte, würden mich körperlich überlegene Assis quälen, sähe ich überhaupt keine Perspektive, dann wäre das aktuelle Titelbild des Spiegel für mich eine Aufforderung, wenigstens noch unsterblich zu werden.

Auch die Politiker haben mich hier mal wieder schnell sehr enttäuscht, denn schon relativ früh nach dem Amoklauf wurden mal wieder Rufe nach dem Verbot von sogenannten Killerspielern laut. Nur denke hier ich, das man es sich hier mal wieder viel zu einfach macht. Anstatt sich tiefgründig mit der Ursache des ganzens auseinander zu setzen schaut man einfach auf das offensichtliche. Das dieses aber nur der letzte Tropfen im eh schon vollen Glas war, das scheint vielen aber nicht aufzufallen. Vielleicht können sich die meisten es sich aber nicht erklären, denken das dieses in einem gutbürgerlichen Staat mit guten Schulen und guter Erziehung einfach nicht passieren kann. Jedenfalls nicht in einer solch kleinen Staat. Vielleicht müssen sie sich dadurch auch vorführen lassen, das ihre Politik in dem Sinner versagt hatte. Aber würde sich sowas schon eingestehen wollen? Ich bin mal gespannt wie es die nächsten Tage und vielleicht auch Wochen weitergeht und was wir noch alles von der Politik und den Medien hören und sehen werden.