einmal Talsperre Pirk und zurück

Man muss in seinem Urlaub, egal wie kurz er ist, ja auch ein wenig was mit Bewegung machen. Also habe ich mich heute mal auf das Rad gesetzt und bin um die Talsperre Pirk gefahren.



Die Strecke hatte es ganz schön in sich (zumindest für meine Verhältnisse) und führte manchmal über komische Wege, bei denen ich mich wunderte, dass sie überhaupt annähernd wie ein Weg aussahen. Wieder zu Hause angekommen waren es dann am Ende fast 1.000 Höhenmeter auf nicht ganz 60km.

Dummerweise hatte mein Garmin auch ein paar komische Dinge gemacht, denn eigentlich war geplant das ich über Bösenbrunn wieder auf meine ursprüngliche Strecke zurück komme, siehe auch Original Track bei GPSies. Warum es mich dann jedoch anders leitete und damit gut quälte, weiß ich noch nicht. Ich befürchte fast, das es daran lag, dass ich den Track den ich herunter geladen hatte, nicht vom Startpunkt abgefahren bin.

Nicht desto trotz, es war eine schöne Fahrt. Hier noch ein Bild von der Talsperre Pirk.

Talsperre Pirk



So ein Fahrrad...

...muss ja schon sicher untergebracht werden. Und was kann sicherer sein, als so ein alter Banksafe? Genau! Also:

Schade ist nur, das man die alte Tür nicht mehr schließen kann. Also muss am Ende doch wieder ein gutes Fahrradschloß herhalten. Trotzdem sicherlich mal ein ungewöhnlicher Platz um sein Fahrrad abzustellen.

[via]