Tiny Tiny RSS mit Reeder App verbinden

Nach dem Tod des Google Readers wollte ich eigentlich zu Feedly wechseln, leider funktioniert hier bei mir die iPad App aktuell überhaupt nicht. Da gibt es wohl noch einen kleinen Bug.

Aufgrund dessen hatte ich mich jetzt noch mal mit der selbstgehosteten Variante Tiny Tiny RSS auseinandergesetzt. Wie schon in meinem letzten Artikel erwähnt, ist es für mich wichtig, dass ich auch via iPhone oder iPad darauf zugreifen kann und da habe ich heute im Forum eine nette Variante gefunden, die es mir sogar erlaubt, die ReederApp (aktuell leider nur die iPhone Variante) weiterzunutzen. Das einzige, was man dazu benötigt, ist ein kleines Plugin, das die Fever API simuliert. Wie das funktioniert, ist im TT RSS Forum in diesem Thread beschrieben und ist super einfach und schnell gemacht. Jetzt hoffe ich nur noch, dass auch die iPad ReederApp nachgerüstet wird und dann bin ich wieder glücklich. Laut deren Webseite besteht da zumindest noch Hoffnung, auch wenn es wohl noch etwas dauern wird.

Wer nicht selber hosten möchte, aber auch kein Gefallen an Feedly hat, dem kann ich ansonsten noch den Digg Reader empfehlen. Den habe ich für einige Tage genutzt und für eine Beta, die auf die Schnelle hergezaubert wurde, macht der einen super Eindruck.

Update: Die letzte Version vom Fever Plugin für den Tiny Tiny RSS findet man nur noch bei Github, die im Forum ist nicht mehr aktuell und kann Probleme mit einigen Apps verursachen welche die Fever Api nutzen.



Google Reader: der Countdown zur Abschaltung läuft

Bis zur Abschaltung vom Google Reader ist es jetzt leider nicht mehr allzu lange hin. Also eigentlich nur noch eine Woche. Es sei denn Google überlegt es sich doch noch mal anders, was jetzt aber nicht zu erwarten ist. Eine Entscheidung welchen Rss Reader ich danach nutzen werde, habe ich persönlich aber immer noch nicht treffen können. Hauptgrund hierfür ist, das ich am liebsten die ReederApp für das iPad weiterhin nutzen würde wollen. Diese wird wohl auch weiterentwickelt und soll wohl in Zukunft verschiedene Rss Reader unterstützen. Nach aktuellem Stand ist dieses aber nur für das iPhone umgesetzt. Aber wer will schon Rss Feeds auf dem iPhone lesen, wenn man es auch auf dem iPad könnte?

Zudem ist meine persönlich präferierte Lösung eigentlich etwas selbst gehostetes. Auch weil ich keine Lust habe mir da in einem halben Jahr wieder Gedanken machen zu müssen, falls die Geschäftsmodelle der jetzigen Anbieter nicht aufgehen und diese ihren Service wieder einstellen. Mein Lieblingshoster Uberspace hat da die Tage einen Wiki Eintrag zur Installation von Tiny Tiny RSS erstellt. Was man so an Bildern sehen kann, sieht dieser ähnlich wie der Google Reader aus.Eine JSON basierte API bringt er auch mit. Somit also auch die Grundlage das Apps hierfür erstellt werden können.

Im generellen bin ich mal gespannt was nächste Woche noch so alles in die Richtung passieren wird. Der Countdown bis zur Abschaltung läuft zumindest.



Das Ende vom Google Reader

RSSGestern ging ein rauschen durch das Internet (und tut es immer noch) nachdem Google angekündigt hatte den Google RSS Reader in den nächsten 3 Monaten einzustellen. Ich muss sagen, das ich persönlich sehr davon überrascht wurde und mich diese Entscheidung schon ein wenig trifft, denn ich nutze den Service immer noch regelmäßig. Einfach schon aus dem Grund heraus weil ich mit den RSS Feeds weiterhin auf dem laufenden gehalten werde, was so im Internet passiert und was sich so in der Welt der Technik so tut. Alle andere "Alternativen" wie Twitter, Facebook oder sonstige Social Media Seiten sind für mich da einfach zu schnelllebig und ich würde vieles einfach gar nicht mitbekommen.

Die Frage die sich viele, wie auch, sich dann stellten war: Was nun? Was ist die beste Alternative? Gibt es überhaupt eine? Wenn man die gleiche Frage wiederrum in Google eingibt, dann kommen so einige dabei heraus.

Die mir bekannten wirklichen Alternativen sind aktuell:

1. Feedly

Hatte ich in der Vergangenheit schon mal genutzt. Ist jetzt nicht schlecht. Die iPhone app die es hier momentan aber zu gibt, finde ich persönlich sehr gewöhnungsbedürftig und mir eigentlich schon wieder zu bunt.

2. The Old Reader

Sieht aktuell nach keiner schlechten Alternative aus. "Dummerweise" scheinen so einige User auf den Dienst gestoßen zu sein, so das es aktuell ein wenig dauert bis er die Google Reader Feeds importiert. Aktuell scheint der Dienst zudem auch noch keine iPhone/iPad App zu haben. Auf Basis des aktuellen Ansturms kann ich mir aber gut vorstellen das es nur noch eine Frage der Zeit ist. Laut einem älteren Blogeintrag wollte sie wohl ab ca. 5.000 User damit anfangen. Ich stehe aktuell in einer Queue zum Laden meiner RSS Feeds an Stelle 18.000+. Die 5.000 User haben sie dadurch also mit Sicherheit schon.

3. Fever 

Hierfür braucht man seinen eigenen Webspace auf dem man das ganze installiert. Was schon mal den Vorteil hätte das man nicht mehr abhängig von anderen Providern ist. Wer die Reeder App nutzt, kann auch jetzt schon Fever mit einbinden. Leider aktuell nur mit der iPhone App. Ich kann mir aber vorstellen das es nur eine Frage der Zeit ist bis sie es auch auf dem iPad mit integrieren. Fever kostet neben den Kosten für den Webserver jedoch zusätzlich noch einmal 30$. Da ist halt die Frage ob man die wirklich investieren möchte.

Wie schaut es bei euch so? Welche Alternative würde ihr aktuell den Vorzug geben? Nutz ihr RSS Feeds überhaupt noch?

Bildquelle: ©Flickr -  RafaEU Faria