Der gläserne Bürger

Oder die Geschichte von einem der sich selbst kontrolliert, damit andere es nicht andauernd tun. Grund hierfür ist das der Universitätsdozent Hasan Elahi auf der FBI-Liste der Terrorverdächtigen gelandet ist, weil er als Sprengstoffkurier gehalten wurde. Da er nie wieder von dieser Liste gestrichen wurde hat er angefangen sein komplettes Leben permanent ins Netz zu stellen, um somit immer was in der Hand zu haben, falls doch mal das FBI vorbeischauen sollte. Denn denen wollte und will er nicht so wirklich vertrauen.

Wenn man diese Geschichte liest, dann denkt man das ist nur ein komischer Anfang eines noch komischeren Films, der beim besten Willen nicht aus der Realität kommen kann. Aber leider ist das anders, es ist die bittere Realität aus den USA.

Ich glaube jeder von uns weiß wie empfindlich die Amerikaner immer noch auf die Anschläge vom 9.11. reagieren. Sie waren und sind Gründe für die verschiedensten Kriege, die schon unzähligen Menschen das Leben gekostet haben. Vielleicht sogar schon mehr Menschen, als die Anzahl derer die damals bei dem Anschlag ums Leben kamen. Aber das scheint irgendwie niemanden so wirklich zu interessieren.

Umso erschreckender finde ich dann, das selbst die eigenen Bürger teilweise wie Terroristen behandelt werden nur weil sie Arabisch aussehen oder heissen. Ist das eigentlich nicht schon wieder eine Form des Faschismusses? Am schlimmsten ist aber, das die Leute teilweise kein Vertrauen in das FBI haben und sich deshalb schon selbst beobachten. Hier kann man dann nur hoffen, das es in Deutschland nicht mal auch soweit kommen wird. Obwohl wir ehrlich gesagt ja mehr oder weniger auch schon auf dem Wege sind. Denn von uns werden ja immer mehr Daten gespeichert und mitgeloggt. So richtig frei bewegen kann man sich gar nicht mehr. Und ehrlich gesagt will ich gar nicht wissen, was jetzt schon alles über uns gespeichert wird. Ich glaube die Stasi war damals nichts dagegen!

[via]


Anschläge in Europa...

Die Anschläge von London vor wenigen Wochen waren schon sehr erschreckend gewesen. Plötzlich merkt man doch wie nah der Terror jetzt auch schon in unsere Nähe gekommen ist. Und dann nicht nur mit einer kleiner Sache. Das erschreckende dabei war aber, das scheinbar niemand so wirklich gewusst hatte, das es passierren wird und das die Terrorristen das dann alles auch noch ganz in Ruhe planen und durchführen konnten. Und das mitten im Herzen Londons. Und dann muss man heute in den Nachrichten lesen, das so ein Al Quaida Anführer sagt, das es noch schlimmer kommen wird und das der Anschlag dann den 11. September noch mal in den Schatten stellen wird. Vielleicht sind das nur dumme Worte um den Leuten Angst einzutreiben und um vielleicht der Blair Regierung zu schaden, aber kann man sich da sicher sein? Ich denke das auf jedenfall viele Leute jetzt erst einmal davor zurück schrecken London zu besuchen aus Angst auch von einem Anschlag betroffen zu sein. Was mir aber noch Sorgen macht ist die Tatsache das es vielleicht nicht nur bei den Anschlägen in London bleibt, sondern das sie vielleicht auch noch in anderen europäischen Großstädten solche Anschläge verüben könnten. Und man weiß dabei nie, ob die Geheimdienste das verhindern können oder nicht. Und wenn man dann an größeren öffentlichen Plätzen ist, macht man sich doch schon hin und wieder Gedanken wenn man Leute in komischen Gewändern in der Gegend rum stehem sieht. Ich bin auf jedenfall gespannt wie es weiter gehen wird in der Zukunft. Ich hoffe nur, das nicht wirklich noch was schlimmeres passieren wird!