Hey Sexy

Woran denkt man im Regelfall wenn man mal das Wort Kultur in den Raum wirft? Also ich assoziiere damit eher so etwas wie Museen oder Opern. Vielleicht auch noch Musicals, aber dann hört es im Regelfall eigentlich schon wieder auf. Begeistern kann man davon sicherlich nicht immer alle, gerade bei der Jugend hat man da sicherlich so seine Probleme.

Schön ist aber wenn man sieht, das nicht jedermann und gerade eine Kulturbeauftragte einer Stadt, das Wort Kultur nicht so engstirnig interpretiert und auch mal weggeht von dem klassischen. Und in Aachen ist es dieses mal im zweiten Jahr in Folge der Fall. Letztes Jahr wurden "The Bosshoss" zum Kulturfestival eingeladen (ich habe hier schon mal von der Gruppe berichtet), dieses Jahr ist/war Bela B. einer der Künstler, die Kultur auf die Bühne des Aachener Kulturfestivals bringen durfte und das dann auch noch kostenlos.

Froh bin ich auch darüber, das ich in Aachen ein paar wunderbare Leute kenne, die einen dann auf genau so etwas aufmerksam machen und einen auch noch dahin einladen. Danke noch einmal an euch, Michael und Tina.

Und jetzt einmal kurz zum Konzert: Was soll ich sagen, es war wild und wunderbar Punkig. Ja, es hat mir wirklich sehr gut gefallen, auch wenn ich sagen muss das ich Belas letztes Album auch noch mehrmaligen hören leider immer noch etwas durchwachsen finde. Aber auf der Bühne fand ich ihn großartig. Man merkte das er noch Spaß am Musik machen hat, auch wenn er mal nicht auf der ganz großen Bühne steht, sondern nur vor einem vergleichsweisem kleinen Publikum von ungefähr 7.000 Leuten. Und da man bei so einem Kulturfestival ja auch noch einen gewissen Bildungsauftrag hat, hat uns Bela gleich noch mal beigebracht das man täglich ein wenig Obst essen sollte und zur Demonstration das er das ganze ernst meint, aß er während des Lieds Traumfrau singend (!) einen Apfel. Einfach wunderbar.

Und falls sich noch jemand wundert warum der Titel dieses Beitrags "Hey Sexy" lautet, es war einfach die Art und Weise wie Bela uns, das Publikum, nannte.

Und zum Schluß noch ein paar Bilder:
die Konzertbesucher

Bela B.


Die Ärzte - Es wird eng.

es wird eng tour bild
Nach langem Warten war es gestern endlich so weit, ich konnte nach Silvester letzten Jahres und dem wunderbaren "Ärzte statt Böller" Konzert endlich mal wieder live zu den Ärzten. Die Karten lagen jetzt seit gut einem halben Jahr herum und warteten nur darauf benutzt zu werden.

Also ging es dann gestern Abend ab zur Frankfurter Festhalle. Im Gegensatz zu den letzten Jahren sind wir dieses mal nicht sofort zum frühst möglichen Einlass gefahren sondern sind erst gut eine halbe Stunde vor Beginn dort aufgetaucht. Man muss ja nicht unbedingt im Regen und in der Kälte stehen. Dort angekommen ging es dann erst einmal zum Merchandise Stand und ein Tour T-Shirt und die "Jazz ist anders Economy" CD kaufen. Denn wer weiß wie voll das werden würde, wenn das Konzert zu Ende ist. Und in der Regel ist man dann auch froh, wenn man nach Hause kann.

Dann erst einmal ab in den Innenraum. Für Platzkarten bin ich noch zu jung. Trotzdem haben wir uns es dann doch nur im hinteren Teil der Mitte gemütlich gemacht. Es waren halt noch ein paar Frauen mit und man wird doch langsam ein wenig alt um vorne mit zu kämpfen. Da stand man nun also und wartete darauf das es endlich los ging. Die ersten Fangesänge gingen los. Die Tribune beschwerte sich wie immer lauthals darüber das sie nur Tribunenkarten bekommen haben. Und "die Ärzte" ließen sich dieses mal wirklich Zeit. Doch dann wurde es dunkel. Der Gitarrensound kam ein zu Ohren, dazu kam Schlagzeug und Bass und fast das komplette erste Lied wurde noch hinterm geschlossenen Vorhang gespielt, bis auch der dann einfach viel. Sie begannen, wie auf der aktuellen CD, mit der "Himmel ist blau" ohne Pause gefolgt vom "Lied vom Scheitern" und man bekam fast das Gefühl das sie jetzt einfach das Album runter spielen.

Doch dann kamen wie gewohnt die Pausen von "den Ärzten" in denen Farin und Bela mal wieder so viel genialen Schwachsinn plauderten das man sich fragte warum die beiden eigentlich keine Komödiants geworden sind. Es war auch nichts zu spüren von möglichen Trennungen der Band. Auch wenn die beiden sich immer wieder neckten wie ein altes Ehepaar. Nur der Rod war mal wieder etwas ruhig. Aber das kennt man ja eigentlich nicht viel anders von ihm. Genial fand ich auch wie sie uns, also das Publikum immer wieder aktiv mit einbezogen.

Aber kommen wir noch ein wenig zurück zur Musik. Diese war wirklich sehr bunt gemischt vom Anfang bis zu natürlich den neuen Sachen. Auch etwas von der Bullenstaat, die man sich übrigens hier kostenfrei runter laden kann, wurde gespielt. Bei manchen Liedern hatte man manchmal aber ein wenig das Gefühl, das sie nicht mehr so ganz textsicher waren, aber das machte nicht groß was aus, da sie das super runter spielten. Super fand ich auch die Umsetzung des Publikumswunsches, das wie werde ich hier aber nicht verraten.

Alles in allem war es auf jeden Fall ein sehr gelungenes Konzert mit der Besten Band der Welt und einer länger von etwas über 3 Stunden und das ganz ohne Vorband!

Ach so, "eng" war es auf den Konzert aber nun wirklich nicht. Es war genügend Platz dort um auch mal ein wenig "abzurocken".


Hören und Sehen im Internet

Heute einmal 2 Links aus dem Bereich Musikwiedergaben von Daten aus dem Internet die ich für mich persönlich recht interessant finde. Kommen wir gleich mal zu dem erstem Link:

Songza.com ist ein Musiksuchmaschine, die die Musik auch gleich wiedergeben kann. Und das in wunderbarer Web 2.0 Manier. Gesucht wird dabei momentan (wenn ich das richtig sehe) nur bei Youtube, und dort gibt es wie sicherlich jeder von uns weiß eine Menge Musikvideos, dummerweise hauptsächlich nur kommerziellen Bereich (korrigiert mich wenn ich mich da täusche). Da die Musikvideos aber bei der einfachen Wiedergabe wenig interessieren gibt der Player nur den Audiostream wieder. Zudem kann man dort auch noch ganz einfach eine eigene Playlist anlegen, die momentan aber nur via Cookies gespeichert werden.

Link Nummer 2 ist Fabchannel. Man könnte glauben das es nur eine weitere Web 2.0 Webseite für Videos ist, aber nein hier findet man nur ausgewählte Konzertvideos. Die Qualität der Videos ist sogar gar nicht mal schlecht, solange man sie sich nicht unbedingt im Großformat anschaut. Was ich bei der Seite klasse finde ist die Tatsache das die Videos in Kategorien eingeteilt sind und das man sich auch hier eigene Playlisten anlegen kann. Diese kann man sogar unter dem eigenen Profil abspeichern. Dummerweise gibt es dort momentan noch nicht so viele Videos, aber das wird sich sicherlich im Laufe der Zeit ändern.



Ärzte auf Tour

Mensch habe ich mich gefreut, als ich diesen Dienstag im Ärzte Newsletter lesen konnte, das die Ärzte wieder auf Tour gehen werden. Musste da gleich wieder an das Konzert zu Silvester letzten Jahres denken und habe dann auch gleich mal nen Kumpel angeschrieben ob wir nicht zu dem Konzert wollen.

Die Antwort die darauf kam, war mir an sich schon klar gewesen. Natürlich wollen wir dahin und haben uns dann auch gleich mal Karten für das Konzert in Frankfurt besorgt. Als Krönung des ganzen wollten wir aber auch noch zu deren Tourabschlußkonzert in Berlin gehen. Doch was mussten wir dann recht schnell feststellen, es gibt doch echt keine Karten mehr dafür im Onlineverkauf. Gut nur, das mein Kumpel dieses Wochenende in Berlin war und dort bei einem Ticketdealer doch tatsächlich noch ein paar Karten zurück legen lassen konnte. Ich hoffe nur, das sie diese Karten dort jetzt auch noch bekommen. Und das wichtigste danach wird natürlich sein, das ich dann in den Tagen auch noch Urlaub bekomme. Aber das werde ich dann auch noch hin bekommen. Ich freue mich auf jeden Fall schon mal!


P8 Konzert in Rostock

Wie schon in einem Beitrag vor ein paar Tagen angekündigt war ich am Donnerstag beim P8-Konzert, welches von Grönemeyer organisiert worden ist, gewesen. Ich bin ehrlich gesagt fast völlig unvorbereitet zu dem Konzert oder vielleicht besser gesagt Veranstaltung gegangen. Das einzige was ich wusste war, wer ungefähr auftreten wird. Aber das war ja nicht der wirkliche Grund der Veranstaltung.

Beatsteaks

Im allgemeinen war diese Veranstaltung als Gegenveranstaltung zum G8-Gipfel durchgeführt worden. Und im Gegensatz zum G8-Gipfel waren hier nicht Vertreter der 8 reichsten Länder vertreten, sondern Vertreter der 8 ärmsten Länder. Auf der Veranstaltung hatten sie die Möglichkeit an eine große Masse (es waren immerhin um die 70.000 Leute bei dieser Veranstaltung) ihre Worte zu richten, die oft von ihrem Leiden im Land handelten, aber auch davon wie sie versuchen gegen diese Armut zu kämpfen. Was sie zum Teil auch aus eigener Kraft schaffen. Aber trotzdem, so die Botschaft von an sich allen, brauchen sie unsere Hilfe, unsere Hilfe um aus der Armut heraus zu kommen, die immer noch dazu führt, das tausende von Kinder sterben müssen und das Bildung immer noch Luxus ist. Jedes dieser 8 Länder wurde mit zudem mit einem Video vorgestellt, was zum Teil schockierende, aber auch schöne Bilder zeigte.

Silbermond

Ich glaube das dieses Konzert vielen Zuschauern noch mal ein wenig die Augen geöffnet hat, erst recht weil man oftmals ja gar nicht weiß was in den Ländern eigentlich so passiert, weil alles doch immer noch weit von uns entfernt ist. Es kamen aber auch im Publikum Stimmen auf, die fragten ob die Veranstalter wirklich an das Glauben was sie dort vorne erzählen, das sie wirklich daran glauben das wir hier was bewegen können. Sicherlich eine Berechtigte Frage, aber ich denke jeder noch so kleine Stein kann irgendwann eine Lawine auslösen. Und alleine schon die Tatsache das 70.000 Leute nach Rostock gekommen sind um sich sowas anzuschauen und friedlich zu Demonstrieren ist schon enorm.

Mittermaier

Zu den Künstlern die dort aufgetreten sind (unter anderem "Die Fantastischen Vier", "Die Toten Hosen", "Silbermond", "Seed", "Beatsteaks" uvm) kann man eigentlich nicht viel sagen. Ihre Auftritte waren alle super gewesen und man hätte gerne von dem ein anderen mehr gehört, aber das hatte die Zeit leider nicht her gegeben. Und wie schon am Anfang gesagt, um die Künstler ging es im Grunde genommen auch nicht. Wer will kann sich bei AOL aber einige Live Aufzeichnung der Künstler ansehen. Hier einfach bei Videos das "P8 Konzert Rostock" auswählen und dann rechts weiter navigieren. Empfehlen kann ich hierbei das Abschlußquartett mit Bono, Bob Geldorf, Campino und Youssou N Dour. Das hat schon ein wenig Gänsehautfeeling erzeugt.

Alles in allem fand ich, war es eine gelungene Veranstaltung bei der ich mich freue dabei gewesen sein zu dürfen. Ich habe mich auch sehr darüber gefreut das alles so friedlich geblieben ist. Und ich kann nur sagen, das es ein grandioses Feeling war, wenn man sich so umschaut und tausende von Leute sieht, die zu Grönemeyer die Arme schwingen oder auf Aufforderung der Beatsteaks anfangen zu hüpfen!

weitere Links:
- Deine Stimme gegen Armut
- P8 Konzert bei AOL
- Cherno Jobatey mit Eindrücken vom P8 Konzert
- Photos bei Flickr

Ich selbst werde vielleicht auch noch ein paar Photos nachreichen. Muss aber erst einmal noch ein wenig aussortieren, da ich nicht ganz so nahe an der Bühne stand und somit von den Akteuren auf meinen Bildern nicht all zu viel zu sehen ist.


Polizei wohin das Auge schaut

Reddelich Lager Eingang
Eigentlich sollte man sich ja sicher fühlen hier in Mecklenburg-Vorpommern. Aber so ein richtig sicheres Gefühl will trotz des riesen Polizeiaufgebotes einfach nicht aufkommen. Und das liegt eigentlich weniger an den G8 Protestlern. Alle die ich bis jetzt gesehen habe waren an sich ganz freundlich und man konnte sich auch gut mit ihnen unterhalten (auch wenn ich zugeben muss, das ich mich noch nicht viel mit ihnen unterhalten habe).

Reddelich Lager

Heute habe ich mir mal das Camp in Reddelich angesehen gehabt. Gleich bei der Einfahrt musste ich angeben wo ich denn hin möchte, da meine Mutter dort arbeitet war das Ziel schnell definiert und ich kam auch locker in das Lager, trotz der Straßensperre.
Ein Gang über das Lager brachte mich dann zum Staunen wieviel verschiedene Nationalitäten dort gemeinsam miteinander lebten. Man traf dort auf die verschiedenste Typen von Leuten. Zum einen die typischen Alternativen in heruntergekommen Klamotten und Autos und dann auch die Leute die dort mit ihrem fast neuen Audi ihren Weg ins Lager fanden. Und alles war super organisiert mit Zelten für Versammelungen, Essenslager und Küchen, Toiletten und Duschen und natürlich die Getränkelager. Dazu gab es in der Nähe des Lagers eine Bühne, wo abends wohl verschiedenste Konzerte stattfinden sollen.

Reddelich Toiletten

Morgen wird es dann erst einmal zu dem Konzert in Rostock gehen, auf das ich schon sehr gespannt bin. Zum einen freue ich mich schon sehr auf die vielen Bands die dort kommen solten, wobei ich noch nicht einmal weiß wer da alles kommen wird. Zum anderen bin ich gespannt ob es dort auch wirklich ruhig bleiben wird, oder ob es dort zu Ausschreitungen kommen wird. Ich hoffe natürlich das es ruhig bleiben wird.

Aber noch einmal kurz zum Thema Polizei. Überall wo man hier momentan lang läuft trifft man auf Polizei. So viel Blaulicht wie hier habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Gestern Nacht wurde ich auf den Weg nach Hause angehalten und nach dem Ausweis sowie dem Ziel meines Weges gefragt. Da ich dort natürlich schon meine Adresse von Frankfurt drauf habe, haben sie mich erst ganz komisch angesehen. Zum Glück war der Ausweis aber noch hier ausgestellt worden, so das sie mich dann weiter ziehen ließen. Schon grausam sowas. Ein Kumpel von mir war heute sogar mehr oder weniger zu Hause gefangen gewesen, weil er es versäumt hatte einen speziellen Pass zu beantragen. Und leider kommt man nur mit dem in gewissen Zonen, ohne dem ist es wohl sogar egal was auf dem eigenen Ausweis steht. Und im generellen habe ich das Gefühl, das man als junger Mensch hier eh immer ein wenig komisch von der Seite angeguckt wird, erst recht wenn dazu noch recht alternative Musik aus dem Auto schallt.


FarinBelaRod

Es gibt nur einen Gott, FarinBelaRod. Und genau das haben sie gestern Abend bei dem Konzert "Ärzte statt Böller" noch einmal zu Beweis gestellt. Schon Anfang Mai hatte ich darauf hingewiesen, das ich an diesem Konzert teilnehmen werde, da so ein Konzert mit dieser Band zu so einem Zeitpunkt einfach mehr als nur genial sein kann! Und das Rhein-Energie-Stadion ist wirklich ein super Ort für Konzerte dieser Größenordnung

Ärzte statt Böller

Aufgrund der Tatsache das am Ende 45.000(!) Leute im Stadion waren, war auch schon die Einlasszeit mit 17Uhr recht früh gewesen, erst recht da das Konzert erst 21:00Uhr los gehen sollte! Ich war dann ca. gegen 19Uhr dort gewesen, und wie man sieht war es zu dem Zeitpunkt noch recht ruhig dort gewesen. Trotzdem wurde uns durch einen Radiomoderator das Warten auf die Ärzte gut verkürzt und zudem hatte ich so erstmalig die Möglichkeit mich mit Michael von Planet-Punk.de persönlich zu treffen.

Treffen mit Michael von Planet-Punk.de

Und so verging die Zeit dann fast wie im Fluge. Und der Anfang des Konzertes war dann einfach der Hammer und startete mit 3 richtig gute Songs von den Ärzten (Schrei nach Liebe, Ein Lied für Dich, Du willst mich küssen). Und so ging es dann auch weiter. Wie immer gepaart mit dem wunderbaren "Gelaber" der dreien auf der Bühne, wo sie auch teilweise auf ihre Soloprojekte ansprachen, wo jeder ein klein wenig sein Fett weg bekam. Trotz alledem hatte alle zusammen ne Menge Spaß auf der Bühne und ich unten im Innenraum, auch wenn ich nicht so wie Michael in der 1. Welle stehen durfte.

Ärzte statt Böller Ärzte statt Böller Ärzte statt Böller

Aber das machte nichts, denn das Konzert war einfach zu genial, auch wenn sie hin und wieder ein paar Lieder doppelt und dreifach spielten um die "Zeit zu füllen", was ich denen beim besten Willen nicht abnehme. Auch gab es hin und wieder ein paar Patzer beim Timing, wo sie sich dann selbst mit auf die Schippe nahmen. Zwischenzeitlich hatten sogar Farin und Bela ihre Plätze getauscht und Farin war dann plötzlich am Schlagzeug und Bela an der Gitarre.

Ärzte statt Böller Ärzte statt Böller

Super Klasse fand ich auch, als Bela und Farin plötzlich im Hasen und Entenkostüm auf der Bühne auftauchten und Rod sich gar nicht mehr halten konnte vor lachen und nur noch das ganze Stadion am Singen war. Und kurz vor Mitternacht kam dann passend das Lied "Zu Spät", bei dem die drei dann auch scheinbar ungewollt zu spät mit anfingen und Farin mit folgender Aussage das neue Jahr einleutete: "Bela, ich muss dir jetzt deinen Witz versauen, denn jetzt fange ich an mit dem Countdown! 5,4,2,1" Und das Stadion bebte.

Ärzte statt Böller Ärzte statt Böller

Kurzum, es war ein sehr gelungenes Konzert und ich möchte mich hiermit auch bei den Ärzten bedanken, das sie es durchgezogen haben und das sie uns im Herbst eine neue Platte schenken werden, ich möchte mich bei den ganzen Helfern bedanken, ohne die das nicht möglich gewesen wäre und an die ganzen Leute die dort waren und mit denen wir alle einen Heiden Spaß hatten, auch noch danach in der Kölner Altstadt. Nur habe ich dort leider nicht mehr den rum torkelnden Bela getroffen.

Und zum Schluss möchte ich euch allen ein wunderschönes und erfolgreiches neues Jahr wünschen. Ich finde es hat auf jeden Fall schon mal sehr gut angefangen!


Farin Urlaub Racing Team - FURT

heiss
Ich komme gerade zurück vom Farin Urlaub Racing Team Konzert und ich muss sagen ich bin einfach begeistert und positiv überrascht. Bei meinem letzten Ärzte Konzert, das ich hier in Frankfurt erlebt hatte, musste ich nämlich feststellen, das die Stimmung nicht so überragend war, aber das war dieses mal viel anders.

Stattgefunden hatte das Konzert in der relativ kleinen Jahrhunderthalle. Diese war dafür aber restlos ausverkauft! Das Publikum das an dem Konzert teilnahm war relativ jung gewesen, so das ich mich mit meinen 24 Jahren dann teilweise doch schon etwas alt fühlte, aber generell war schon eine gute Mischung an Leuten dort gewesen.

Angefangen hatte das Konzert komplett ohne Vorband. Der Vorhang fiel herunter und die Halle rockte. Und ich mittendrin. Und wie man halt so als Jungsspund ist, musste ich mich auch gleich mal nach vorne "kämpfen" um der Band einfach mal ganz nahe zu sein. Das klappte auch mehr oder weniger gut, denn vorne konnte man sich kaum noch bewegen und es war an sich nicht mehr möglich den Rhythmus der Lieder in seiner eigenen Bewegung rüber zu bringen, sondern man wurde mehr oder weniger nur noch mit der Gruppe mitgerissen. Aber hier schaffte Farin es etwas mehr ruhe in die Halle zu bringen, indem die Mischung der Lieder immer wieder zwischen rockig und sanft wechselte. Zudem hatten sich viele wohl gleich am Anfang sehr verausgabt.

Wie auch schon bei den Ärzten, fiel Farin auch immer wieder mit seinen lustigen Zwischenkommentaren auf. Und er scheint es wohl auch sehr zu lieben, das man ihn wieder zurück auf die Bühne ruft, was sich gerade bei den Ärzten oftmals mit stundenlange Zugaben niederschlägt.

Ein absolutes Highlight war die Reaktion des Publikums beim zweiten Anspielen des Lieds "Zehn". Es gingen plötzlich fast alle in die Hocke und warteten auf die Zehn um in genau diesen Moment hochspringen zu können. Ich bekomme immer noch eine Gänsehaut, wenn ich daran denke. Über diese Art und Weise hatten wir es dann auch geschafft eine extra Zugaben zu "erkämpfen". Denn als er wirklich gehen wollte, setzten sich alle in die Hocke, worauf dann auch Farin relativ emotional reagierte. Er meinte, das er sowas noch nicht erlebte hätte und das er das bei "Zehn" einfach phänomenal fand! Jedenfalls setzte auch er und sein Racing Team in die Hocke und kurz darauf gab es dann die wirklich letzte Zugabe. Insgesamt ging das Konzert damit etwas über 2h und hatte sich auf jeden Fall voll gelohnt.

Zum Schluss möchte ich noch erwähnen, das ich super finde, das auf dem Konzert nicht nur bekannte Lieder gespielt wurden, sondern auch ein paar, mir jedenfalls unbekannte Lieder.

Ich kann auf jeden Fall allen empfehlen, die noch die Möglichkeit haben das Farin Urlaub Racing Team live zu sehen, diese Chance auch zu nutzen. In ein paar Orten scheint es jedenfalls noch ein paar Karten zu geben.

weitere Links
- Farin Urlaub Website
- Bericht bei Planet-Punk.de


Ärzte statt Böller!

dae boeller Ich bin ja eigentlich kein Mensch der Dinge groß plant, im Regelfall lasse ich sie lieber auf mich zukommen und reagiere dann spontan.

In diesem Fall muss ich da aber echt mal eine super Ausnahme machen! Denn am 31. Dezember 2006 sind die Ärzte in Köln im Rhein Energie Stadion und machen eine Konzert zum Thema "Ärzte statt Böller"!

Meine Karten sind auf jedenfall schon mal bestellt und das wird sicherlich einfach nur eine super geniale Party werden! Ich hoffe dabei nur, das es nicht ein Abschiedskonzert von den Jungs werden wird!

Und danke noch mal an Michael von Planet-Punk.de, der glücklicherweise in seinem Blog darauf aufmerksam gemacht habe und den ich dann hoffentlich auch in Köln über den Weg laufen werde!



Madsen live

Gestern war es soweit, ich war bei Madsen gewesen live im [url=http://www.mauclub.de/]Mau Club[/url] in Rostock. Als Vorband zu der Show waren Voltaire da gewesen. Los ging die Show gegen 21Uhr und ich muss sagen, obwohl ich Voltaire noch nicht so kannte, habe ich sie echt gut gefunden. Nur fand ich, das die Leute um mich herum doch ein wenig ruhig waren. Na gut, aber das ist bei Vorbands ja meistens so.

Doch als dann Madsen auf die Bühne kam, ging es richtig ab. Wenn man davor bei Voltaire noch ganz ruhig rum stand, so wurde man nun plötzlich von einer Seite zur anderen Seite geschoben, sowie nach vorne und nach hinten. Man war nur am poben und das war auch ganz gut so.

[img]http://www.dreamyourworld.de/img/blog/113542081902.jpg[/img] Bild von MauClub Rostock

Das einzige Problem an der ganzen Sache war, das man super schnell einfach nur komplett durchgeschwitzt war. T-Shirt, Hose einfach alles. Aber so ist das nunmal auf Punkkonzerten. Und solange man noch jung ist kann man das ja noch mitmachen. Später kann man dann ganz gemütlich seinen abend in der Oper verbringen.

Aber zurück zur Show. Der Sound war einfach klasse. Die Musik wie immer punkig und dazu gute Stimmung. So muss es sein! Und wenn ich nächstes Jahr wieder hier in der Gegend bin und Madsen auch, dann werden wir uns auf jedenfall wieder sehen!

[img]http://www.dreamyourworld.de/img/blog/1135420673madsen.jpg[/img]