Technik die Begeistert

Es gibt heutzutage ja vieles an Technik an Autos wo man sich am Ende fragt "was ist das überhaupt und braucht man das eigentlich". Über ein Stück Technik im Auto war ich dann diesen Donnerstag dann aber doch recht glücklich und das ist das TPMS, bzw. RDKS oder ausgeschrieben das Reifendruckkontrollsystem.

Dieses ist nämlich mitten auf der Autobahn, linke Spur wie fast immer, bei meinem Mietwagen plötzlich angeschlagen. Was mich auf den ersten Blick wunderte, denn beim losfahren, gute 30km vorher, ist mir beim Auto nichts aufgefallen und auch so fühlte sich das Auto noch gut an. Trotzdem bin ich dann erst mal vom Gas runter, auf die rechte Spur und an die nächste Raststätte ran. Auch hier war beim schnellen rum gucken ums Auto auf den ersten Blick nichts zu sehen. Beim genaueren betrachten der Reifen kam dann aber der Schock. Da war ein nicht zu übersehendes Loch im vorderen Reifen auf der Fahrerseite. Und dieses Loch sah nicht aus wie ein Materialfehler.

Loch im Reifen

Meiner Meinung nach, hat da jemand mit einem Messer nachgeholfen. Aber so genau werden wir das wohl nie erfahren, denn ein kurzer Anruf bei der Polizei war hier auch nicht wirklich hilfreich. Diese sagten nämlich nur, das wenn man eh nicht wirklich erwartet das in dem Fall der mögliche Täter geschnappt wird, man sich den Papierkram bezgl. der Anzeige auch einfach sparen kann. Recht haben sie ja irgendwo.

Zum Rest kann ich nur sagen, die Mietwagenfirma hat uns dann recht schnell einen Abschlepper vorbei geschickt, der uns ins nächste Autohaus brachte. Zu diesem brachten sie dann auch gleich einen neuen Mietwagen und wir konnten unsere Reise mit knappen 2h Verspätung fortsetzen.
Auf der Autobahn sahen wir dann später noch einen Unfall. Ein Wagen hatten sich gedreht und dabei leicht die Leitplanken auf der rechten Seite berührt. Auf den schnellen Blick sah es aus, als wenn der Unfall wegen eines platten Reifens passiert war. Und ich war mal wieder froh, das unser Mietwagen dieses Kontrollsystem hatte.


Man kann nicht so viel essen, wie man ....

Es vergeht eigentlich kaum noch ein Monat in dem nicht mal wieder in den Nachrichten von rechtsradikalen Gewaltangriffen im Osten Deutschlands berichtet wird. Immer wieder muss ich dabei den Kopf schütteln und ich Frage mich dabei warum sowas passieren muss! Ich glaube zudem nicht das es solche Übergriffe nur im Osten gibt, nur leider sind sie gerade dort oftmals viel schlimmer und das obwohl gerade im Westen Deutschlands meistens mehr Ausländer wohnen, leben und arbeiten.

Als ich dann heute beim Sascha lesen musste, das auch in meiner alten "Heimatstadt" Bützow mal wieder Straftaten mit rechtsradikalen Hintergrund stattgefunden haben, wurde mir genau wie ihm richtig übel.

Ich kann mich dabei auch noch an die Zeit nach der Wende erinnern wo die Anzahl der Rechten in Bützow richtig schlimm war. An Zeiten wo es viele zu viele Leute dachten das es cool wäre rechtsradikal zu sein. Wo man wirklich nicht offen als Linksgerichteter Mensch durch die Stadt laufen sollte, weil man in die Gefahr lief verprügelt zu werden. Das schlimme dabei war, das in diesen Gruppen Jugendliche aus allen Schulbereichen vertreten waren. In den letzten Jahren hatte ich dann aber das Gefühl das es eigentlich mal wieder besser geworden war. Scheinbar lag das aber nur daran, das ich nicht mehr so oft dort war und damit das Übel einfach nicht mehr mitbekommen habe. Scheinbar sind so einige mit dem Alter nicht auch reifer geworden und haben dabei auch nicht aus ihren Fehlern gelernt oder vielleicht mal eingesehen das viele ihrer Taten Fehler waren!

Ich kann jetzt nur hoffen das die Polizei jetzt mal wieder aus dem ganzen ein wenig was gelernt hat und demnächst in der Stadt mal wieder schneller und härter durchgreift, auch dann wenn viele der Beamten Bekannte oder Verwandte haben, deren Kinder genau diese Straftäter sind!


Polizei wohin das Auge schaut

Reddelich Lager Eingang
Eigentlich sollte man sich ja sicher fühlen hier in Mecklenburg-Vorpommern. Aber so ein richtig sicheres Gefühl will trotz des riesen Polizeiaufgebotes einfach nicht aufkommen. Und das liegt eigentlich weniger an den G8 Protestlern. Alle die ich bis jetzt gesehen habe waren an sich ganz freundlich und man konnte sich auch gut mit ihnen unterhalten (auch wenn ich zugeben muss, das ich mich noch nicht viel mit ihnen unterhalten habe).

Reddelich Lager

Heute habe ich mir mal das Camp in Reddelich angesehen gehabt. Gleich bei der Einfahrt musste ich angeben wo ich denn hin möchte, da meine Mutter dort arbeitet war das Ziel schnell definiert und ich kam auch locker in das Lager, trotz der Straßensperre.
Ein Gang über das Lager brachte mich dann zum Staunen wieviel verschiedene Nationalitäten dort gemeinsam miteinander lebten. Man traf dort auf die verschiedenste Typen von Leuten. Zum einen die typischen Alternativen in heruntergekommen Klamotten und Autos und dann auch die Leute die dort mit ihrem fast neuen Audi ihren Weg ins Lager fanden. Und alles war super organisiert mit Zelten für Versammelungen, Essenslager und Küchen, Toiletten und Duschen und natürlich die Getränkelager. Dazu gab es in der Nähe des Lagers eine Bühne, wo abends wohl verschiedenste Konzerte stattfinden sollen.

Reddelich Toiletten

Morgen wird es dann erst einmal zu dem Konzert in Rostock gehen, auf das ich schon sehr gespannt bin. Zum einen freue ich mich schon sehr auf die vielen Bands die dort kommen solten, wobei ich noch nicht einmal weiß wer da alles kommen wird. Zum anderen bin ich gespannt ob es dort auch wirklich ruhig bleiben wird, oder ob es dort zu Ausschreitungen kommen wird. Ich hoffe natürlich das es ruhig bleiben wird.

Aber noch einmal kurz zum Thema Polizei. Überall wo man hier momentan lang läuft trifft man auf Polizei. So viel Blaulicht wie hier habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Gestern Nacht wurde ich auf den Weg nach Hause angehalten und nach dem Ausweis sowie dem Ziel meines Weges gefragt. Da ich dort natürlich schon meine Adresse von Frankfurt drauf habe, haben sie mich erst ganz komisch angesehen. Zum Glück war der Ausweis aber noch hier ausgestellt worden, so das sie mich dann weiter ziehen ließen. Schon grausam sowas. Ein Kumpel von mir war heute sogar mehr oder weniger zu Hause gefangen gewesen, weil er es versäumt hatte einen speziellen Pass zu beantragen. Und leider kommt man nur mit dem in gewissen Zonen, ohne dem ist es wohl sogar egal was auf dem eigenen Ausweis steht. Und im generellen habe ich das Gefühl, das man als junger Mensch hier eh immer ein wenig komisch von der Seite angeguckt wird, erst recht wenn dazu noch recht alternative Musik aus dem Auto schallt.


Vorwellen des G8 Gipfels

polizei
Wie gestern ja schon erwähnt, war ich die letzten Tage in der Nähe von Rostock gewesen, wo ja demnächst der gute G8 Gipfel stattfinden wird. Neben den Teilnehmer des G8 Gipfels werden aber auch mehrere hundert Tausend Globalisierungsgegner dort erwartet, die nicht unbedingt dafür sind, das dieser Gipfel ganz in Ruhe stattfinden kann. Aufgrund dessen wurde schon ein Zaun rund um Heiligendamm gebaut. Und man mag es kaum glauben, aber es wurde doch tatsächlich auch schon darüber nachgedacht noch einen Zaun zu bauen um den eigentlich Zaun zu schützen! Geniale Idee, oder?

Und um den Globalisierungsgegnern das Leben ein wenig zu vereinfachen, hat man kurzerhand verschiedenen freie Fläche zu Zeltplätzen deklariert, denn schließlich sind Hotels ja teuer und sie würden auch nicht Platz für alle Demonstranten haben. Gleichzeitig möchte man aber auch am liebsten, das diese Demonstranten gar nicht da sind und sowieso nicht Demonstrieren. Dafür wiederrum hat man dafür gesorgt, das aus allen möglichen Bundesländern Deutschlands Polizisten Urlaub ähm ihren Dienst in Mecklenburg machen. Das führt dazu, das man jetzt schon an allen Ecken Polizeiwagen rum fahren und stehen sieht. Man kann sich dort gar nicht mehr unsicher oder unbeobachtet fühlen, denn selbst in noch so kleinen Dörfern trifft man auf die gute Polizei. Ich kann euch sagen, das war irgendwie ein ganz komisches Gefühl. Ich hatte zwar nichts zu verbergen, aber trotzdem hatte ich bei der ganzen Sache ein komisches Gefühl! Und so ganz nebenbei frage ich mich auch, wer das ganze eigentlich bezahlt? Denn alleine jetzt müssen doch schon mehrere tausend Euro pro Tag dafür drauf gehen. Da kann man jetzt nur hoffen, das der gute Gipfel auch zu ein paar vernünftigen Ergebnissen führt, denn für irgendwas muss sich der ganze Aufwand ja lohnen.

[Bildquelle]