Plötzlich irgendwie fremd

Gänseblume
Freunde waren wir früher mal gewesen. Freunde die durch Dick und Dünn zusammen gegangen wären. Fast jeden Tag hatten wir was zusammen unternommen und sei es nur, das wir uns mit anderen Freunden getroffen haben. Wir hatten uns mal in die selbe Frau verliebt, uns aber deswegen trotzdem deswegen nicht gestritten. Wir hatten zusammen gesoffen, uns stundenlang über alle möglichen Themen unterhalten.

Doch dann kam es wie es kommen musste, unsere Wege trennten sich. Ich ging nach Frankfurt und du bist in der Heimat geblieben. Zuerst war ich noch recht oft in der Heimat. Wir blieben in stetigem Kontakt. Jeder wusste was der andere macht. Du kamst mich mal besuchen, wir hatten eine Menge Spaß. Doch die Zeit verging und ich kam dann nur noch seltener in die Heimat lernte neue Freunde kennen. Auch du lerntest neue Freunde kennen. Wir beiden entwickelten uns weiter. Beide dabei aber scheinbar in andere Richtungen. Der Kontakt wurde immer weniger.

In den wenigen Tagen, wo ich mal wieder in der Heimat war, sahen wir uns kaum noch. Und wenn denn nur noch auf einen kurzen Kaffee oder ein Bier. Erzählten uns kurz was der andere so macht. Aber das war es dann eigentlich auch schon. Trotzdem hatten wir irgendwie noch das Gefühl Freunde zu sein.

Letztens hatte ich dich wieder gesehen. Es war nur ganz kurz. Wir standen uns gegenüber. Es war ein komisches Gefühl. Es war ein Moment in dem ich merkte, das wir beide doch unterschiedliche Vorstellungen vom Leben haben. Vorstellungen die nicht mehr so ganz zueinander passten. Ich hatte das Gefühl, das wir uns mal wirklich gut kannte, jetzt aber fast wie Fremde gegenüber stehen und das aus unserer Freundschaft doch mehr eine Bekanntschaft geworden ist.

[Bildquelle]