GEMA vs Google

Das die GEMA und Google (YouTube) sich nicht über die Beteiligung/Vergütung bei der Wiedergabe von GEMA lizensierter Musik einig werden können und damit doch das ein oder andere Video in Deutschland nicht verfügbar ist, ist denke ich überall bekannt. Und wie so jeder andere ärgere auch ich mich immer mal wieder wenn ich dann mal wieder eines erwische was ich in Deutschland nicht abspielen kann.

Schlimm wird es aber erst, wenn man sich mal die Zahlen der TOP 1000 Videos bei YouTube anschaut um zu schauen wie viele davon in Deutschland nicht verfügbar sind. Getan hat es OpenDataCity und das Ergebnis ist erschreckend!


Unterstützt durch MyVideo. Realisiert von OpenDataCity. Anwendung steht unter CC-BY 3.0.

Und so langsam bin ich mal gespannt wann die beiden "Streithähne" es mal schaffen werden sich zu einigen. Sicherlich steckt hier eine Menge Geld dahinter und keiner will klein bei geben, am Ende sind es aber sicherlich die Künstler die aktuell ja gar kein Geld sehen solange ihre Videos niemand sehen kann. Mal ganz davon abgesehen, das YouTube für viele sicherlich auch ein super Werbeportal ist.


Katzencontent

Ich habe jetzt auch meinen eigenen Katzencontent auf Youtube. Der Star der beiden kleinen Filme ist Maya, die kleine Katze meiner Eltern. Sie ist noch recht jung und super verspielt. 

Katzencontent No. 1

Katzencontent No. 2  


Wii goes Minority Report

wii Fingers
Das die Wii ein geniales Spielzeug sein muss, habe ich glaube ich hier schon mal erwähnt. Trotz alledem habe ich mir immer noch keine gekauft. Mir fehlt ehrlich gesagt einfach die Zeit sie auch wirklich zu nutzen. Trotz alledem finde ich es immer noch klasse, was man mit der Wii machen kann. Und das hier, ist wirklich das genialste was ich bis jetzt gesehen habe.


Hören und Sehen im Internet

Heute einmal 2 Links aus dem Bereich Musikwiedergaben von Daten aus dem Internet die ich für mich persönlich recht interessant finde. Kommen wir gleich mal zu dem erstem Link:

Songza.com ist ein Musiksuchmaschine, die die Musik auch gleich wiedergeben kann. Und das in wunderbarer Web 2.0 Manier. Gesucht wird dabei momentan (wenn ich das richtig sehe) nur bei Youtube, und dort gibt es wie sicherlich jeder von uns weiß eine Menge Musikvideos, dummerweise hauptsächlich nur kommerziellen Bereich (korrigiert mich wenn ich mich da täusche). Da die Musikvideos aber bei der einfachen Wiedergabe wenig interessieren gibt der Player nur den Audiostream wieder. Zudem kann man dort auch noch ganz einfach eine eigene Playlist anlegen, die momentan aber nur via Cookies gespeichert werden.

Link Nummer 2 ist Fabchannel. Man könnte glauben das es nur eine weitere Web 2.0 Webseite für Videos ist, aber nein hier findet man nur ausgewählte Konzertvideos. Die Qualität der Videos ist sogar gar nicht mal schlecht, solange man sie sich nicht unbedingt im Großformat anschaut. Was ich bei der Seite klasse finde ist die Tatsache das die Videos in Kategorien eingeteilt sind und das man sich auch hier eigene Playlisten anlegen kann. Diese kann man sogar unter dem eigenen Profil abspeichern. Dummerweise gibt es dort momentan noch nicht so viele Videos, aber das wird sich sicherlich im Laufe der Zeit ändern.



YouTube demnächst auch in Deutsch

Wie bei der Wirtschaftswoche zu lesen ist, haben sich wohl YouTube und die GEMA geeinigt und konnten somit ihren Urheberrechtsstreit belegen. Damit steht jetzt wohl einer Germanisierung des Videoportals nichts mehr im Wege. In welcher Höhe sie sich geeinigt ist leider nicht genau klar. Klar ist nur, dass das Videoportal bis 2008 eine gewisse Pauschale an die GEMA abführen wird und erst danach wird wohl pro Musikstück abgerechnet.

Nun stellt sich mal wieder die Frage, wie das ganze eigentlich mit den Rechten aussieht, wenn User Videos von Musikstücken auf ihre Webseite einbinden. Werde diese dann durch die Kosten die YouTube an die GEMA bezahlt mit abgedeckt? Muss man dann vielleicht doch auch eine pauschale an die GEMA bezahlen oder sperrt YouTube vielleicht sogar diese Funktion für die deutschen User?

Ich generell finde diese ganze Sache immer noch rechtlich ganz schön schwammig und tue mich deswegen auch immer schwer, Musikvideos in meine Webseite einzubinden, auch wenn ich dieses gerne öfters tun würde. Denn schließlich gibt es soviel schöne Musik auf diese Welt außerhalb des Mülls der zum größten Teil bei Viva oder MTV läuft.

Jedenfalls bin ich jetzt mal gespannt, wie die Germanisierung von YouTube aussehen wird und ob sie ähnliche Wellen schlagen wird, wie es die Germanisierung von Flickr getan hat.

[via]