das iPad Ding

09 April 2010 |   Internet/ PC |   4


In den Tagen als das iPad zum ersten mal vorgestellt wurde, hatte ich mit meiner Freundin und ein paar Kollegen die verschiedensten Diskussionen über den Sinn und den Unsinn genau dessen. Auf einen gemeinsamen Nenner sind wir bis jetzt alle noch nicht gekommen. Wunderlicherweise ist ein Kollege, der am Anfang völlig gegen das iPad war, jetzt doch tatsächlich am überlegen ob er es sich nicht doch kauft.

Ich kann nicht wirklich sagen, das ich nicht auch hin und wieder mit dem Gedanken gespielt habe, dieses auch zu tun. Denn irgendwie mag ich das “kleine” Teil, auch wenn ich es bis jetzt noch nicht selbst in der Hand gehalten habe. Grundsätzlich aber denke ich, das es schon recht interessant sein könnte, wenn man hin und wieder unterwegs ist und was sucht um schnell mal einen Film sehen zu können, ein “Buch” zu lesen oder einfach mal ein kleines Spiel zu spielen. Also eigentlich genau das, was ich eigentlich des öfteren mache.

Trotz alledem muss ich sagen, das ich den Hype der aktuell um das Teil gemacht wird, schon ein wenig sehr übertrieben finde. Sicherlich macht es, aufgrund der scheinbar doch recht einfachen Bedienung, die Hemmschwelle es auch mal zu nutzen und damit ins Internet zu gehen viel kleiner. Was sicherlich auch dazu führt, das Leute, die nicht so Technik Affine sind, sich vielleicht trauen sich so ein Gerät zu kaufen um ins Internet gehen zu können und um vielleicht auch einmal ein Mail zu schicken um damit mit ihren Kindern in Kontakt zu bleiben.

Und was ich irgendwie, auch schon beim iPhone, bzw. bei meinem iPod touch nicht so sehr mag, ist die Tatsache das ich alle Applikationen die ich haben möchte nur über den Apple Store bekommen kann und damit immer wieder Apple die macht darüber hat, was ich am Ende mit “meinem” Gerät anstellen, bzw. an ihm verändern kann. Und dadurch auch eine gewisse Möglichkeit der Zensur ausüben kann und, das ist sicherlich das schlimmere, Konkurenten einfach verbieten kann ihre Software auf dem Gerät vom Enduser installieren zu lassen. Das ganze führte bei mir im Endeffekt sogar mal dazu, das ich mein iPod Touch mal “gehackt” hatte, weil es bestimmte Sachen damals so noch nicht im Apple Store zur freien Verfügung gab.

Schade finde ich, dass das Gerät nicht die Möglichkeit andere Geräte anzukoppeln um vielleicht mal einen Brief auszudrucken oder Dateien auszutauschen. Dazu wird man dann am Ende doch wieder einen anderen Rechner benötigen, auf dem dann Apples iTunes drauf läuft, wenn man sich nicht gerade die Mühe machen möchte nach anderen Tools zu schauen, die es irgendwie schaffen auch ohne iTunes auf das Gerät zuzugreifen.
Genauso schade finde ich, das es über keine Webcam verfügt, die man gleichzeitig ja auch noch nicht einmal extern anschließen kann. Und wenn ich es wirklich mal länger nutzen würde, dann würde mir sicherlich noch was anderes einfallen, was mich an dem Gerät stört oder fehlen würde.

Wie man vielleicht sieht, grundsätzlich denke ich, dass das Gerät schon ne Gute Idee ist. Bevor bei mir aber der Endgültige Funke überspringt das ich das Gerät unbedingt brauchen werde, wird Apple noch so ein paar Sachen ändern oder besser gesagt verbessern und vielleicht auch ein wenig ihre Softwarepolitik überdenken müssen.
Tags: #Apple

Kommentare:

...Orthographie und Interpunktion sind eine echte Qual!
Liest Du denn Deine Posts nicht mal Probe?


- Orthographie ist eine Qual
- Interpunktion ist eine Qual
- Grammatik ist eine Qual
=> Bitte verbessere das!


Das iPad ist ein großes iPhone, man kann nur nicht damit telefonieren :-)

Irgendwie macht man aktuell echt nen Hype um nen Apple. Vor Jahren wollte keiner so ein Ding haben.


Mit dem iPad kann man auch telefonieren :-)


Kommentar hinzufügen:

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten nur zum Zweck der Spamvermeidung durch Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.