Pop meets Schlager

Ob man Heino jetzt unbedingt mögen muss, das sei mal in den Raum gestellt. Schlager- oder auch Volksmusik ist sicherlich etwas was man entweder mag oder hasst. Irgendwas dazwischen gibt es glaube ich kaum. Um so verwunderlicher ist es jetzt, zumindest für mich, das sich Heino getraut hat normale Pop/Rock/Punk Songs zu covern. Betroffen sind Die Ärzte, Rammstein, Westernhagen und auch Peter Fox. Zu finden sind die Songs auf seinem neuen Album "Mit freundlichen Grüßen".

Die Begeisterung der Künstler hierfür ist momentan noch sehr gespalten, dabei finde ich die Version von "Junge" jetzt gar nicht mal so schlecht.


Und auf die Frage "Ist das noch Punk?" müsste doch gerade Die Ärzte laut JAAAAAAA schreien. Ich bin mal gespannt wie das ganze ausgehen wird. Genügend Aufmerksamkeit hat Heino damit jetzt schon sicher und zumindest bei Amazon ist das Album schon auf Platz 1 der Bestseller Charts.


William Gibson und die Ärzte

Manchmal gibt es doch einfach Sätze die einen ein lächeln ins Gesicht zaubern, einer von denen ist dieser hier:


"And just when I was thinking punk is dead, comes this unadulterated brilliance from Germanys Die Ärzte"


Geschrieben wurde das ganze übrigens vom Cyperpunker
William Gibson.



Danke Sascha.


Körper vs Geist

Heute bin ich zum ersten mal in diesem Jahr mal wieder mit dem Rad draußen gewesen. Das Wetter ist ja für diese Jahreszeit mehr als mild, also musste ich das einfach mal wieder ausnutzen. Zudem musste ich noch eine Überweisung tätigen (und das mache ich immer noch ganz altmodisch am Automaten direkt in der Bank, fühle mich da einfach sicherer). Und der nächste Automat meiner Bank befindet sich nun mal in der nächsten Stadt in ungefähr 10km Entfernung, also viel zu nah um das Auto dafür zu nehmen.

Das einzige Problem an dem ganzen ist, das ich nun mal am Taunus wohne. Sprich hier gibt es schon den ein oder anderen Hügel. Und Ende letzten Jahres habe ich diese eigentlich schon recht spielerisch mitgenommen. Dieses mal habe ich mich aber schon das ein oder andere mal gefragt, ob die schon immer so steil gewesen sind und warum ich mir das eigentlich antue. Zudem hat mich die recht frische Luft am Anfang doch ein wenig niedergestreckt. Meine Lungen sind das einfach nicht gewohnt. Was mich gerade am Anfang der Tour fast dazu bewegt hatte, doch einfach wieder umzudrehen und einfach in das Auto zu steigen.

Am Ende war ich aber froh, das ich die Strecke doch mit dem Rad abgefahren bin. Jetzt muss ich demnächst nur mal dafür sorgen, das mein Rad auch wirklich wieder fit gemacht wird. Denn meine Hinterbremse lässt doch sehr zu wünschen übrig. Zudem ist das Profil völlig runter und die Gangschaltung macht auch ganz komische Geräusche. Zudem bräuchte die Kette mal etwas Öl, ein Tachometer wäre auch mal nicht schlecht und dann noch ein wenig Licht, denn momentan kann ich es noch recht schwer abschätzen wann es wirklich dunkel wird. Und dann wäre vielleicht auch so noch ein GPS Gerät, um meine Strecken mal irgendwie festzuhalten, auch nicht so verkehrt. Aber alles nacheinander.

Und zu guter letzt noch ein Link für alle Ärzte Fans, die Ärzte haben nämlich eine neue Single veröffentlicht mit einem Lied das es eigentlich auch verdient hätte auf einem normalen Album zu erscheinen, mehr dazu hier.


Schweiz ist anders

Halte deine Schweitz sauber!
Die Ärzte sind einfach Klasse und stehen zu Ihrem Wort. Auf ihrem Konzert am 5.12. in Zürich (Schweiz) haben sie versprochen, das sie Ihre CD "Jazz ist anders (Economy)" an alle Schweizer verschenken, wenn weniger Schweizer den rechtspopulistischen Poltiker Christoph Blocher wählen. Was soll ich weiter sagen, seit dem 12.12. steht fest das er nicht mehr der Regierung angehört. Und wie schon erwähnt, die Ärzte stehen zu ihrem Wort. Nur war der Server auf die Last wohl nicht so ganz vorbereitet, so das man das Album wohl erst ab dem 19.12. wieder downloaden kann.

Aber hier noch das Video das die Aussage der Ärzte festhält. Und das schöne dabei, man sieht hier auch wunderbar den Farin am Schlagzeug und den Bela an der Gitarre. Was man in der Kombination so schnell auch nicht so schnell wieder sieht.


Direkt "Tu das nicht"

[Bildquelle]


Die Ärzte - Es wird eng.

es wird eng tour bild
Nach langem Warten war es gestern endlich so weit, ich konnte nach Silvester letzten Jahres und dem wunderbaren "Ärzte statt Böller" Konzert endlich mal wieder live zu den Ärzten. Die Karten lagen jetzt seit gut einem halben Jahr herum und warteten nur darauf benutzt zu werden.

Also ging es dann gestern Abend ab zur Frankfurter Festhalle. Im Gegensatz zu den letzten Jahren sind wir dieses mal nicht sofort zum frühst möglichen Einlass gefahren sondern sind erst gut eine halbe Stunde vor Beginn dort aufgetaucht. Man muss ja nicht unbedingt im Regen und in der Kälte stehen. Dort angekommen ging es dann erst einmal zum Merchandise Stand und ein Tour T-Shirt und die "Jazz ist anders Economy" CD kaufen. Denn wer weiß wie voll das werden würde, wenn das Konzert zu Ende ist. Und in der Regel ist man dann auch froh, wenn man nach Hause kann.

Dann erst einmal ab in den Innenraum. Für Platzkarten bin ich noch zu jung. Trotzdem haben wir uns es dann doch nur im hinteren Teil der Mitte gemütlich gemacht. Es waren halt noch ein paar Frauen mit und man wird doch langsam ein wenig alt um vorne mit zu kämpfen. Da stand man nun also und wartete darauf das es endlich los ging. Die ersten Fangesänge gingen los. Die Tribune beschwerte sich wie immer lauthals darüber das sie nur Tribunenkarten bekommen haben. Und "die Ärzte" ließen sich dieses mal wirklich Zeit. Doch dann wurde es dunkel. Der Gitarrensound kam ein zu Ohren, dazu kam Schlagzeug und Bass und fast das komplette erste Lied wurde noch hinterm geschlossenen Vorhang gespielt, bis auch der dann einfach viel. Sie begannen, wie auf der aktuellen CD, mit der "Himmel ist blau" ohne Pause gefolgt vom "Lied vom Scheitern" und man bekam fast das Gefühl das sie jetzt einfach das Album runter spielen.

Doch dann kamen wie gewohnt die Pausen von "den Ärzten" in denen Farin und Bela mal wieder so viel genialen Schwachsinn plauderten das man sich fragte warum die beiden eigentlich keine Komödiants geworden sind. Es war auch nichts zu spüren von möglichen Trennungen der Band. Auch wenn die beiden sich immer wieder neckten wie ein altes Ehepaar. Nur der Rod war mal wieder etwas ruhig. Aber das kennt man ja eigentlich nicht viel anders von ihm. Genial fand ich auch wie sie uns, also das Publikum immer wieder aktiv mit einbezogen.

Aber kommen wir noch ein wenig zurück zur Musik. Diese war wirklich sehr bunt gemischt vom Anfang bis zu natürlich den neuen Sachen. Auch etwas von der Bullenstaat, die man sich übrigens hier kostenfrei runter laden kann, wurde gespielt. Bei manchen Liedern hatte man manchmal aber ein wenig das Gefühl, das sie nicht mehr so ganz textsicher waren, aber das machte nicht groß was aus, da sie das super runter spielten. Super fand ich auch die Umsetzung des Publikumswunsches, das wie werde ich hier aber nicht verraten.

Alles in allem war es auf jeden Fall ein sehr gelungenes Konzert mit der Besten Band der Welt und einer länger von etwas über 3 Stunden und das ganz ohne Vorband!

Ach so, "eng" war es auf den Konzert aber nun wirklich nicht. Es war genügend Platz dort um auch mal ein wenig "abzurocken".


die Gürtellinie - provokant provoziert

Deutsch Magazin Werbung
Also das nenne ich mal eine mehr als provokante Werbung! Gestaltet wurde sie von der Agentur Jung von Matt für das internationale Livestil Magazin DEUTSCH. Sinn des ganzen sollte laut Agentur "provozieren und größtmöglichste Aufmerksamkeit schaffen" sein. Ich denke mit solchen Bildern ist es denen mehr als gelungen.

Und sicherlich kommt jetzt bei vielen der Gedanke auf, ob man sowas eigentlich überhaupt publizieren darf. Aus ethischer Sicht muss man sicherlich fast nein sagen. Weshalb auch der Zentralrat der deutschen Werbung überlegt ob eine solche Werbung den Verhaltensregeln entspricht. Aus künstlerischen Sicht muss ich eigentlich wiederum sagen, das es eigentlich klasse umgesetzt wurde. Und die eigentliche Provokation geschieht am Ende dann ja wieder in der Phantasie des Betrachters.

Aber im Grunde genommen ist die Agentur ja nicht die erste die dieses Thema aufgreift. Ich würde da gerne auf das Lied "Claudia hat nen Schäferhund" von den Ärzten verweisen, die dieses Thema schon 1987 aufgegriffen haben!

[via]


ein Schwung aus dem Leben

Wie ich das hasse! Zu früh am Flughafen zu sein, weil man nicht weiß wie lange das Taxi am Ende wirklich benötigen wird, erst recht weil Freitags sowieso immer mehr Verkehr ist (wie der Taxifahrer mir auch bestätigte). Und dann sitzt man hier am Flughafen, da man super schnell durch die Sicherheitskontrollen (mir fiel hierfür fast das deutsche Wort nicht mehr ein) gekommen ist, und das einzige was sie hier an W-Lan haben ist diese komische von T-Mobile. Und dieser rosarote Panther hat das natürlich nicht für Umsonst hier. Glatte 1,20€ wollen die für 10 Minuten haben. Schweine sind das. Was kostet es denn heutzutage schon groß ein Internet zu erhalten? Na gut, dann werde ich hier wohl nicht lange online sein und nach diesem Beitrag wieder offline gehen.

Nebenbei genieße ich hier gerade einen schönen großen Cappuccino. Obwohl genießen kann man auch nicht wirklich sagen, denn die Engländer können irgendwie keinen Kaffee machen, genauso wenig wie sie vernünftig kochen können. Aber das ist eine andere Sache. Und dann werde ich gleich mal zu meinem Buch greifen, das ich noch in meiner Tasche habe. Das ist übrigens momentan von Tim Allen "Dont stand to close to a naked man". Wunderbares Buch, komme da aus dem Lachen eigentlich kaum noch raus, was natürlich gerade am Flughafen etwas komisch aussieht.

Und nebenbei fällt mir gerade ein, das heute ja das neue Album von den Ärzten raus kommt/ kam. Das werde ich mir wohl erst morgen kaufen können. Freue mich aber schon riesig darauf! Also dann bis hoffentlich heute Abend, wo ich dann endlich den Bloggerkalender vernünftig ins Netz stellen werde.


Snitch

Ich weiß gar nicht ob ich eigentlich schon erwähnt habe, das ich Karten für das Ärzte Konzert am 26.11. in Frankfurt habe und (was ich eigentlich noch viel besser finde), sogar welche für das Konzert am 30.05. nächsten Jahres in Berlin. Jetzt freue ich mich nur noch auf das kommende Album und die Single "Junge" die am 5. Oktober auf den Markt kommen wird.

Aber eigentlich wollte ich jetzt nur kurz was über die Band Snitch schreiben. Was übersetzt soviel wie Spitzel oder Verräter heißt. Ich will dabei gar nicht wissen wie sie auf diesen Bandnamen gekommen sind. Jedenfalls kommt die Band aus Zürich und macht sowas wie Indie/ Melodic Punk/ Punk Rock. Ich persönlich kann das nicht so genau einordnen, aber im Grunde genommen ist die Musikalische Schublade auch relativ egal, denn was am Ende wirklich zählt ist ja die Musik. Und ich finde die machen sie wirklich gut. Am besten gefällt mir von denen das Lied "I was born", was man sich auch auf deren MySpace Seite anhören kann. Leider gibt es davon noch kein Video, deshalb präsentiere ich euch jetzt das Video zu "Slumberville":



Ärzte auf Tour

Mensch habe ich mich gefreut, als ich diesen Dienstag im Ärzte Newsletter lesen konnte, das die Ärzte wieder auf Tour gehen werden. Musste da gleich wieder an das Konzert zu Silvester letzten Jahres denken und habe dann auch gleich mal nen Kumpel angeschrieben ob wir nicht zu dem Konzert wollen.

Die Antwort die darauf kam, war mir an sich schon klar gewesen. Natürlich wollen wir dahin und haben uns dann auch gleich mal Karten für das Konzert in Frankfurt besorgt. Als Krönung des ganzen wollten wir aber auch noch zu deren Tourabschlußkonzert in Berlin gehen. Doch was mussten wir dann recht schnell feststellen, es gibt doch echt keine Karten mehr dafür im Onlineverkauf. Gut nur, das mein Kumpel dieses Wochenende in Berlin war und dort bei einem Ticketdealer doch tatsächlich noch ein paar Karten zurück legen lassen konnte. Ich hoffe nur, das sie diese Karten dort jetzt auch noch bekommen. Und das wichtigste danach wird natürlich sein, das ich dann in den Tagen auch noch Urlaub bekomme. Aber das werde ich dann auch noch hin bekommen. Ich freue mich auf jeden Fall schon mal!


FarinBelaRod

Es gibt nur einen Gott, FarinBelaRod. Und genau das haben sie gestern Abend bei dem Konzert "Ärzte statt Böller" noch einmal zu Beweis gestellt. Schon Anfang Mai hatte ich darauf hingewiesen, das ich an diesem Konzert teilnehmen werde, da so ein Konzert mit dieser Band zu so einem Zeitpunkt einfach mehr als nur genial sein kann! Und das Rhein-Energie-Stadion ist wirklich ein super Ort für Konzerte dieser Größenordnung

Ärzte statt Böller

Aufgrund der Tatsache das am Ende 45.000(!) Leute im Stadion waren, war auch schon die Einlasszeit mit 17Uhr recht früh gewesen, erst recht da das Konzert erst 21:00Uhr los gehen sollte! Ich war dann ca. gegen 19Uhr dort gewesen, und wie man sieht war es zu dem Zeitpunkt noch recht ruhig dort gewesen. Trotzdem wurde uns durch einen Radiomoderator das Warten auf die Ärzte gut verkürzt und zudem hatte ich so erstmalig die Möglichkeit mich mit Michael von Planet-Punk.de persönlich zu treffen.

Treffen mit Michael von Planet-Punk.de

Und so verging die Zeit dann fast wie im Fluge. Und der Anfang des Konzertes war dann einfach der Hammer und startete mit 3 richtig gute Songs von den Ärzten (Schrei nach Liebe, Ein Lied für Dich, Du willst mich küssen). Und so ging es dann auch weiter. Wie immer gepaart mit dem wunderbaren "Gelaber" der dreien auf der Bühne, wo sie auch teilweise auf ihre Soloprojekte ansprachen, wo jeder ein klein wenig sein Fett weg bekam. Trotz alledem hatte alle zusammen ne Menge Spaß auf der Bühne und ich unten im Innenraum, auch wenn ich nicht so wie Michael in der 1. Welle stehen durfte.

Ärzte statt Böller Ärzte statt Böller Ärzte statt Böller

Aber das machte nichts, denn das Konzert war einfach zu genial, auch wenn sie hin und wieder ein paar Lieder doppelt und dreifach spielten um die "Zeit zu füllen", was ich denen beim besten Willen nicht abnehme. Auch gab es hin und wieder ein paar Patzer beim Timing, wo sie sich dann selbst mit auf die Schippe nahmen. Zwischenzeitlich hatten sogar Farin und Bela ihre Plätze getauscht und Farin war dann plötzlich am Schlagzeug und Bela an der Gitarre.

Ärzte statt Böller Ärzte statt Böller

Super Klasse fand ich auch, als Bela und Farin plötzlich im Hasen und Entenkostüm auf der Bühne auftauchten und Rod sich gar nicht mehr halten konnte vor lachen und nur noch das ganze Stadion am Singen war. Und kurz vor Mitternacht kam dann passend das Lied "Zu Spät", bei dem die drei dann auch scheinbar ungewollt zu spät mit anfingen und Farin mit folgender Aussage das neue Jahr einleutete: "Bela, ich muss dir jetzt deinen Witz versauen, denn jetzt fange ich an mit dem Countdown! 5,4,2,1" Und das Stadion bebte.

Ärzte statt Böller Ärzte statt Böller

Kurzum, es war ein sehr gelungenes Konzert und ich möchte mich hiermit auch bei den Ärzten bedanken, das sie es durchgezogen haben und das sie uns im Herbst eine neue Platte schenken werden, ich möchte mich bei den ganzen Helfern bedanken, ohne die das nicht möglich gewesen wäre und an die ganzen Leute die dort waren und mit denen wir alle einen Heiden Spaß hatten, auch noch danach in der Kölner Altstadt. Nur habe ich dort leider nicht mehr den rum torkelnden Bela getroffen.

Und zum Schluss möchte ich euch allen ein wunderschönes und erfolgreiches neues Jahr wünschen. Ich finde es hat auf jeden Fall schon mal sehr gut angefangen!


DÄ - Mädchen

Ja, wie genial ist das denn? Das ist wohl eines der ersten Videos von den Ärzten aus ihrem Album Debil. Man beachte hierbei bitte sehr die wunderbaren Frisuren! Ach könnte es heute doch nur wieder so wie damals sein!

[via: esiblog



Ärzte statt Böller!

dae boeller Ich bin ja eigentlich kein Mensch der Dinge groß plant, im Regelfall lasse ich sie lieber auf mich zukommen und reagiere dann spontan.

In diesem Fall muss ich da aber echt mal eine super Ausnahme machen! Denn am 31. Dezember 2006 sind die Ärzte in Köln im Rhein Energie Stadion und machen eine Konzert zum Thema "Ärzte statt Böller"!

Meine Karten sind auf jedenfall schon mal bestellt und das wird sicherlich einfach nur eine super geniale Party werden! Ich hoffe dabei nur, das es nicht ein Abschiedskonzert von den Jungs werden wird!

Und danke noch mal an Michael von Planet-Punk.de, der glücklicherweise in seinem Blog darauf aufmerksam gemacht habe und den ich dann hoffentlich auch in Köln über den Weg laufen werde!