Podcasts die ich höre

26 May 2018 |   Das Leben |   1


Nachdem ich mehr oder weniger jede Woche nach München fahre, habe ich irgendwann das Medium Podcasts für mich entdeckt. Hier möchte ich euch eine kleine Liste der Podcasts vorstellen, die ich gerne und regelmäßig höre.

Die unten stehende Liste hat hierbei keine besondere Reihenfolge.

WRINT - Wer redet ist nicht tot

Holgi kann einfach reden, egal was für einen Podcast er macht, es macht immer wieder Spaß ihm zuzuhören. Unter Wrint laufen verschiedene Podcasts zusammen, wie zum Beispiel der Realitätsabgleich mit Toby, alles rund um Wissenschaft oder Wein.

Einschlafen Podcast

Toby Baier spricht hier aus seinem Leben und dem was ihn gerade umtreibt. Zum Ende liest er ein paar Seiten oder 1 Kapitel aus einem Buch vor.

Halbe Katoffl

Dieser Podcast wird von Frank geleitet. Er selbst ist Deutscher mit Koreanischen Wurzeln. In seinem Podcast spricht er mit anderen Deutschen, die keine Deutschen Wurzeln haben. Es geht darum, wie sie ihre beiden Kulturen miteinander vereinbaren, was sie für Vor- und/ oder auch Nachteile sie daraus mitnehmen.

Mensch Otto, Mensch Theile

Ein Podcast vom Bayrischen Rundfunk. Hier mag ich besonders die Folgen von Otto. Er spricht mit verschienden Persönlichkeiten. Seine offene und lockere Art und Weise ist hierbei einfach super.

GeekWeek

Wie der Name schon sagt, geht es hierbei um Geek Themen. Im speziellen um alles was sich so in der TechWelt gerade bewegt. Gesprochen wird dabei über Apple, Google, Facebook, Amazon, Tesla usw. Der Podcast wird nicht mehr wöchentlich veröffentlicht. Bei meinem übeschaubaren Konsum reicht es aber auch, wenn zumeist noch monatlich ein neuer Podcast heraus kommt.

On the Way to New Work

Diesen Podcast habe ich erst vor kurzem angefangen zu hören, finde ihn aber auch recht spannend. Er behandelt die neue Arbeitswelt. Es wird hier mit Gründern oder Digitalpionieren gesprochen und darüber wie die digitale Welt die Art und Weise wie und mit was wir arbeiten sich verändert. Im generellen ein sehr spannendes Thema. Grundsätzlich wollen die beiden, die den Podcast aktuell produzieren am Ende ein Buch zum Thema New Work schreiben und die Gespräche in den Podcasts sollen ihnen den Input dafür liefern.

Hotel Matze

Matze von MitVergnügen trifft sich in diesem Podcast regelmäßig mit smarten Menschen und spricht mit ihnen über ihre Erfolge und auch Misserfolge, was diese aus ihnen gemacht haben oder wie sie dorthin gekommen sind. Sie sprechen auch darüber was sie antreibt, wie sie Entscheidungen treffen usw. Immer wieder spannend und auch inspirierend um auch immer mal wieder sich selbst zu reflektieren und um für sich selbst etwas mitzunehmen.

Leider schon abgeschlossener Podcast: Dunkle Heimat

Dunkle Heimat - Der Fall Hinterkaifeck ist ein Podcast über einen Mordfall in einem Bayrischen Dorf der 1922 stattgefunden hatte und nie aufgeklärt wurde. In diesem 8 teiligen Podcast wird auf diesen eingegangen, mit verschiedenen Menschen gesprochen und versucht den Fall zu lösen. Ich finde ihn sehr spannend gemacht und würde mich freuen, wenn man den Podcast weiter macht und unter diesem Namen weitere Dunkle Geheimnisse von Deutschland betrachtet.

Es gibt noch ein paar mehr Podcasts, die ich hin und wieder höre. Welche Podcasts hört ihr so und warum? Hinterlasst hier gerne einen Kommentar und schreibt selbst einen Blogpost. Wenn ihr mich verlinkt, würde ich mich natürlich freuen.

Podcasts


DSGVO Anpassungen im Blog

20 May 2018 |   News |   0


Am 25.05.2018 tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung, kurz DSGVO, in Kraft. Ich selbst habe es noch nicht geschafft, alles diesbezgl. zu lesen und eigentlich will ich das auch nicht. Ich bin nur jemand, der seinen kleinen Blog betreibt und unregelmäßig mal was in das Internetz schreibt und auch anderen auch die Möglichkeit geben möchte darauf zu reagieren, sprich Kommentare abzugeben.

Um meinen Blog trotzdem ein wenig abzusichern habe ich folgendes getan:

Meine Kommentare werden weiterhin durch Akismet auf Spam geprüft, das steht da hoffentlich deutlich genug über den Speichern Button. Cookies zum User wurden von je her bei mir eh nur gesetzt, wenn der User das auch wollte.

Ich nutze auch weiterhin eine selbst gehostete Version von Matomo, die war aber schon immer so eingestellt, das sie keine vollen IPs speichert und sollte damit auch konform der neuen Richtlinien laufen und kann jederzeit im Datenschutz bereich für den User deaktiviert werden.

Damit hoffe ich, den Ansprüchen genüge zu tun. Falls euch noch was auffällt, dann freue ich mich über einen kurzen Kommentar oder E-Mail und dann passe ich das so schnell wie möglich an.

Zum Abschluss noch ein kurzer persönlicher Kommentar:

Ich finde Datenschutz ist wichtig und sollte auch ernst genommen werden. Mit dem aktuellen Gesetz habe ich aber eher das Gefühl, das man hier etwas über das Ziel hinaus geschossen ist. Es öffnet mehr die Türen von großen Plattformen und die Geldbeutel von Anwälten. Kleineren Unternehmen und Vereinen verursacht man hier mehr Kopfschmerzen und blockt dadurch sicherlich mehr als gut ist. Mal davon abgesehen, das jetzt schon viele ihre Webseiten schließen, da sie die Zeit nicht haben, ihre Webseite umzubauen oder prüfen zu lassen, damit sie DSGVO sicher sind.

Vielleicht male ich hier aktuell auch mehr schwarz als notwendig. Genaueres werden wir erst ab dem 25.05.2018 sehen.

Update:

Ich habe meine Datenschutzinformationen noch einmal angepasst. Hierzu habe ich den Datenschutzgenerator genutzt.

Zudem habe ich noch gesehen, das ich mal zum Spamschutz die IP-Adressen mit gespeichert habe. Dieses Funktion habe ich aus dem Code genommen.


jetzt doch ein E-Bike

07 April 2018 |   Das Leben |   0


Lange habe ich mit mir gehadert, ob ich mir wirklich ein E-Bike kaufen soll oder nicht. Lange war ich der Meinung, das ich dafür eigentlich noch zu jung bin und so etwas nicht brauche. Wenn ich außer Atem komme, dann fehlt mir halt die Kondition und ich muss dann halt mal was dagegen machen. Punkt ist nur, das ich irgendwann feststellte, das mir eigentlich die Zeit dafür fehlt, da entsprechend Kondition aufzubauen, ich aber auch gerne hin und wieder mit dem Fahrrad unterwegs bin. Zudem muss man Wissen, das man bei mir in der Gegend leider auch kaum Touren hat, wo man keine Höhenmeter sammelt.

Und seitdem ich ein Kind habe, bin ich auch gerne mal mit meinem Kind und dem Fahrrad unterwegs. Und die Kleine wird nun leider auch nicht leichter und die Kondition, wie schon erwähnt, leider auch nicht besser.

So kam es dann im letzten Jahr mal, das ich bei einer Tour mich schon etwas sehr quälte um wieder nach Hause zu kommen und hinten im Fahrradhänger fing dann auch meine Tochter an zu quengeln, weil sie keine Lust mehr hatte dort hinten im Wagen zu sitzen. Da hat auch keine Pause am See (der ihr zu kalt war) und ein leckeres Eis nichts dran geändert.

Trotzdem konnte ich mich selbst noch nicht überzeugen, das Geld in ein E-Bike zu investieren. Denn gerade günstig sind diese Bikes jetzt nun leider auch nicht.

Als in diesem Jahr, es dann zum ersten Mal warm wurde, bin ich dann wieder mit meinem alten Mountainbike raus und bin mit meiner Tochter zum Zoo gefahren. Der Weg dahin lief, bis auf einen Berg, eigentlich super und machte auch wieder richtig Spaß. Auf dem Rückweg wurde sie dann von meiner Frau mitgenommen. Trotzdem war der Weg zurück ein kleiner Kraftakt. Und da dachte ich mir jetzt, egal, ich mag noch nicht alt sein, aber das Radfahren soll auch Spaß machen. Also darf dann jetzt auch ein E-Bike her.

Wir sind dann also zum Fahrraddealer unseres Vertrauens und haben uns beraten lassen. Dort mussten wir dann leider feststellen, das E-Bikes momentan weggehen wie warme Semmeln und man auf neue deshalb fast so lange warten muss, wie auf einen Trabi. Glücklicherweise hatte er aber noch eines, was er für den Laden bekommen sollte, wo noch keiner sein Namensschild drauf gesetzt hatte.

Wir haben uns dann entschieden, das wir uns dieses dann mal anschauen werden und es nehmen, wenn es uns gefallen sollte.

Die Tage kam dann der Anruf, das es da wäre. Wir also am Freitag hin. Kurz Probegefahren, uns in die Augen geschaut und zugeschlagen.

EBike

Es ist jetzt kein High End E-Bike, aber das brauchen wir auch nicht. So viele Kilometer fahren wir damit eh nicht und wir werden jetzt auch nicht auf die Idee kommen, damit eine Alpenüberquerrung zu machen.

Ich habe mit dem E-Bike jetzt meine erste kleinere Tour gemacht. Gefahren bin ich nur im ECO Modus. Die Anstiege gehen damit deutlich einfacher, aber man merkt trotzdem noch in den Beinen, das man was tut. Wenn man gar keine Kraft mehr hätte, dann könnte man noch auf den "Mofa" Modus schalten und dann fährt das Rad fast wie von alleine.

Ich denke es war eine gute Entscheidung das E-Bike zu holen und freue mich schon auf die kommenden Touren in diesem Jahr.


Subdomain auf Uberspace 7

24 February 2018 |   Internet/ PC |   0


Nachdem ich unter Uberspace 7 ein paar Probleme mit der Einrichtung einer Subdomain hatte, hier die Schritte die ich ausgeführt habe:

Zuerst einmal die Domain bekannt machen:

uberspace web domain add sub.domain.tld

Im Anschluss die .httaccess Datei im Ordner /home/$user/html/ wie folgt anpassen:

RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^sub.domain.tld$
RewriteRule ^(.*)$ /var/www/virtual/$user/html/$ordner/$1 [L,NC,QSA]

Und schon kann die Subdomain aufgerufen werden.


Review: COBI

03 October 2016 |   Das Leben |   0


COBI

COBI war einer der ersten Projekte, die ich bei Kickstarter finanziert hatte. Angepriesen wurde es als ein smart connected bike System. Die Videos und Bilder sahen einfach gut aus. Ich selbst nutze schon seit mehreren Jahren ein Garmin Edge 705 und hatte schon seit längerem den Wunsch, dieses durch ein Gerät mit größerem Display auszutauschen. Zudem wollte ich auch gerne eine Gerät haben, bei dem ich meine Touren automatisch in einer der Sportplattformen, wie z.B. Strava, laden kann. All das sollte das Gerät und die Software können. Versprochenes Lieferdatum war Juni 2015. Also habe ich zusammen mit mehr als 1.500 anderen das Projekt im Januar 2015 unterstützt.

Nun ist es bei Kickstarter Kampagnen relativ normal, das man damit rechnen muss, dass diese nicht zu dem versprochenen Liefertermin ausgeliefert werden. Beim COBI ist das natürlich auch so passiert. Was ich bei denen im generellen jedoch schade fand, war die Informationspolitik. Informationen zu den Verzögerungen kamen immer sehr spärlich. Irgendwann hieß es dann, das man mit der aktuellen Produktion die gewünschte Qualität nicht erreicht wurde und man so dass Produkt nicht an den Endkunden ausliefern möchte. Ok, das kann man nachvollziehen. Man bekam dann ein neues Datum, bis wann das Produkt raus kommen sollte. Irgendwann lag dieses dann schon bei 2016. Als dann auch dieser Termin verstrich, wurde man auf einen neuen Termin in ein paar Monaten vertröstet. Es hat dann bis August gedauert, bis das COBI endlich ausgeliefert wurde. Die Informationen hierzu kamen immer noch sehr spärlich. Man hatte wohl lieber in Kauf genommen, dass die verärgerten Kunden (zusätzlich zu den Kickstarter Leuten, kamen jetzt auch Vorbesteller hinzu), sich über Facebook darüber aufregten. Naja, kann man so machen, ist dann aber scheisse.

Trotzdem hatte ich mich dann im August gefreut es endlich in meinen Händen halten zu können. Aussehen tat es dann auch tatsächlich recht hochwertig. Es ging auch recht einfach zu montieren. So weit so gut. Bei der Inbetriebnahme wollte er dann gleich die Firmware des COBI updaten. Mein Problem hierbei war, was ich leider noch nicht wusste, das dies mit iOS10, welche ich als finale Beta auf meinem iPhone hatte, nicht ging. Leider konnte ich dann plötzlich auch keine Verbindung zum COBI mehr aufbauen. Ich hatte noch ein iPhone mit iOS 9, aber einmal mit einem iPhone connected, kann man es nicht einfach so mit einem anderen iPhone verbinden. Ein Feature zum Thema Diebstahlschutz, was nicht gut eingebaut wurde. Ich schrieb dann gleich dem COBI Support eine, meiner Meinung nach, sehr detaillierte Mail, mit meinem Problem. Nach gut 24h kam dann auch die erste Antwort. Diese beinhaltete dann erst einmal eine Standard Lösung, welche ich durch meine erste Mail an sich schon ausgeschlossen habe. Ich habe die Punkte trotzdem alle noch einmal probiert. Kein Glück. Also ging meine nächste Mail raus. Die Antwortzeiten wurden immer schlechter. Die Antworten leider auch. Geholfen wurde mir hier nicht. Irgendwann kam dann ein App Update heraus und plötzlich klappte auch die Verbindung zum COBI wieder, genauso wie der Firmwareupgrade. Vom Support kam diese Info auch erst mehrere Tage danach. Übrigens nachdem ich denen schon bestätigt hatte, dass das Problem jetzt gelöst wäre. Mein Fazit: vom Support kann man nichts erwarten und ich bin da scheinbar nicht der einzige dem es so ging.

Jedenfalls konnte ich das COBI dann jetzt endlich mal benutzen. Was ich vorher schon feststellen konnte, ein paar der versprochenen Features waren leider nicht vorhanden. Die Verbindung zu anderen Sportplattformen, wie Runtastic oder Strava war nicht vorhanden. GPX Import oder Export Fehlanzeige. Ich hatte dann ja zumindest "gehofft", das die gefahren Strecken, mit Kalorienverbrauch usw. in der App gespeichert werden, aber auch das ging nicht. War man einmal aus dem Fahrmodus draußen, waren auch die Daten weg. Ohne Historie kann man leider auch das abgefahrene Höhenprofil nicht sehen, auch schade. Die gefahrenen Höhenmeter werden aber angezeigt, sind aber auch weg, sobald man aus dem Fahrmodus draußen ist. Als einzigen Wermutstropfen gibt es eine Verbindung zu Apple Health. Aber es ist noch lange nicht das, was man vor mehr als 1,5 Jahren versprochen hatte. Die App sonst sieht eigentlich ganz nett aus. Auch die normale Navigation, nach Eingabe eines Ziels, scheint zu funktionieren und ist beim Radfahren sehr übersichtlich. Ebenfalls kann man sich in der App den aktuellen Kalorienverbrauch anzeigen lassen und ob man gerade im Aeroben oder Anaeroben Bereich unterwegs ist. Aber auch diese Daten sieht man nur während der Fahrt. Nach der Fahrt sind die Daten weg. Zumindest habe ich bisher nicht gesehen, das sie irgendwo gespeichert werden. Steuern kann man die App während der Fahrt mit dem mitgelieferten Controller (siehe Bild oben). Nur dieses auch nicht immer optimal. So z.B. habe ich zumindest bisher keinen Weg gefunden, wie ich aus der Kartenansicht mit dem Controller wieder zurück in die normale Tachoansicht komme. Hierzu muss ich dann wieder mit den Fingern einen kleinen Pfeil antippen. Hier gibt es definitiv noch Verbesserungspotential. Die generelle Stabilität der App lässt auch ein wenig zu wünschen übrig. Bei meiner letzen kleinen Tour von lediglich 16km ist mir die App 2x abgestürzt. Die gefahrenen Kilometer wurden dann natürlich auch nicht bei Apple Health gespeichert.

Nachdem ich kein eBike habe, habe ich den COBI mit einem Akku bekommen. Dieser ist mit ihren 2850 mAh nicht gerade der größte. Die Ladezeit dieser lässt auch mehr als zu wünschen übrig. Aktuell braucht sie gefühlt min. 12h um komplett geladen zu werden. Also mal schnell unterwegs über eine Powerbank laden ist damit schon mal nicht drin. Auf meiner letzten Tour von etwas über 1h, war das Akku dann bei etwas über 60% Kapazität. Gefahren bin ich hierbei nur mit leichtem Licht. Grundsätzlich habe ich dadurch nicht das Gefühl, dass das COBI auch mal Touren von 3-4h mit macht. Zumal ich erwarten würde, das es auch mal 8h Touren durchsteht. Mit dem von mir genutzten Cover von COBI kann man leider auch keine Fahrrad Powerbank an das COBI anschließen.

Zusätzlich wurde einem versprochen, dass das COBI Wasserdicht sein sollte. Das war auch einer der Gründe für die verspätete Auslieferung gewesen. Das Gefühl, das es wirklich Wasserfest ist, hatte ich gestern aber leider nicht. Es ist zwar nur die Innenhülle etwas nass geworden, aber das sollte meiner Meinung nach nicht passieren. Und der Regen gestern hätte noch schlimmer und länger sein können.

COBI bei Nässe COBI bei Nässe

Mein Fazit: der COBI hat ein paar gute Ansätze, enttäuscht aber zum aktuellen Zeitpunkt. Gerade bei der App hätte ich nach einer verspäteten Auslieferung von über einem Jahr deutlich mehr erwartet. Ich kann nur hoffen, das sich zumindest App mäßig demnächst was verbessert und das demnächst vielleicht noch ein stärkeres Akku angeboten wird.


Rockin 1000

02 August 2015 |   Musik |   0


Das ist einfach mal das geilste Bewerbungsvideo um eine Band in die eigene Stadt zu bekommen. 1000 "Rocker" die Learn to Fly von den Foo Fighters spielen:

Und die Reaktion von den Foo Fighters war dann natürlich die einzig mögliche, die man hier erwartet hat :) Auch wenn man kein Italienisch spricht, mit ein bisschen Gefühl für Sprachen kann man sich genau denken, was er gesagt hat.

Ich kann euch auch nur ans Herz legen, die Geschichte dahinter zu lesen.


ein Grund für die Ruhe hier

05 July 2015 |   Das Leben |   0


Zuletzt ist hier mal wieder ein wenig ruhiger geworden. Hintergrund dafür ist, das ich einfach zu viel um die Ohren haben :)

Zum einen bekommen meine Frau und ich ein kleines Kind. Und jeder werdende Vater weiß, das auch schon bevor das Kind da ist das ein oder andere erledigt werden darf und sich das Leben dadurch ein klein wenig ändert und als wenn das nicht schon Herausforderung genug wäre, bauen wir so ganz nebenbei noch ein Haus.

Wer interessiert ist, wie das mit dem Hausbau läuft, der darf gerne meinen Hausbau Blog folgen. Bisher muss ich aber sagen, das ich vom Hausbau alleine noch keine Schauergeschichten erzählen konnte und ich hoffe auch, das dieses so bleibt.

Hausbau


Tornado in Bützow

15 May 2015 |   Das Leben |   2


Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, als mich meine Mutter anrief und mich fragte ob bei uns alles in Ordnung wäre. Wir waren zu dem Zeitpunkt gerade im Urlaub auf der Insel Rügen. Nur wenige hundert Kilometer von meinem Geburtsort, und Heimat meiner ersten 19 Lebensjahre, entfernt. Hintergrund der Frage meiner Mutter war die Tatsache, das gerade ein Tornado durch genau diesen Ort gezogen war und große Teile der Altstadt verwüstet hatte. Meine Eltern und mein Elternhaus hatten dabei Glück gehabt, der Tornado ist glücklicherweise so abgezogen das er ein paar hundert Meter am Haus vorbei ging. Trotzdem soll es während des Sturms unheimlich im Haus gewesen sein. Es soll gewackelt haben und meine Eltern hatten wohl das Gefühl das jederzeit die Fenster zerbersten. Am Ende sind glücklicherweise alle Fenster heil geblieben und das Dach ist auch dort geblieben wo es hingehört. Im Garten hatte es einen Kirschbaum erwischt, der war nicht mehr dort wo eigentlich steht. Aber der hatte seine besten Jahre auch schon hinter sich.

Ein paar Tage später, am darauffolgenden Samstag bin ich noch einmal kurz bei meinen Eltern gewesen und wir sind gemeinsam durch die Stadt gegangen. Die Eindrücke davon habe ich mit meiner Kamera festgehalten. Und auch wenn zu dem Zeitpunkt vieles schon aufgeräumt wurde und ich sicherlich noch die Gute Seite der Stadt sah, fand ich das Bild immer noch katastrophal und zerstörend.

Bützow nach dem Tornado Teil 1

Bützow nach dem Tornado Teil 2

Ich möchte an dieser Stelle noch mal allen Helfern der Stadt mein große DANKE aussprechen. Danke das ihr eure Zeit und Energie darein steckt das Leute wieder in ihren Häusern wohnen können. Danke das ihr der Stadt wieder helft auf die Beine zu kommen und damit sie wieder so aussehen kann, wie vor der Sturm.

Weitere Bilder findet ihr hier.


*txt - Gradwanderung

11 January 2015 |   Das Leben |   2


Vor kurzem habe ich von einem kleinen Blogprojekt gehört, das auf den kurzen Namen *txt hört. Worum geht es bei dem Projekt? Alle 3 Woche wird ein Wort ausgewählt und die Teilnehmer haben dann 3 Woche Zeit über dieses Wort zu schreiben. Nachdem ich im letzten Jahr dann doch ein sehr wenig geschrieben hatte, dachte ich, ich mach da mal mit.

Am 07.01.2015 wurde das erste Wort ausgewählt. Es lautet: Gradwanderung.

Wenn ich aktuell an das Wort Gradwanderung denke, dann muss ich an die Thematik rund um Pegida und den aktuellen Vorkommnissen in Paris denken. Die ganzen Reaktionen und Meinungen die man dazu gehört hatte, sind für mich eine Gradwanderung. Und eigentlich wird das aktuelle handeln am besten in folgenden Karikatur dargestellt:

Islam

Quelle.

Sie zeigt nämlich wunderbar, das der Islam Terror und der Islam Hass Hand in Hand miteinander daherkommen. Die Kunst von uns, und insbesondere der Medien ist es jetzt den schmalen Grad dazwischen zu finden.

Ursprünglich wollte ich auch mal darüber schreiben, das gerade die Christen sich nicht so sehr über den Islam Terror (Krieg) beklagen sollten, so haben doch gerade sie mit ihren Kreuzzügen am Anfang des letzten Jahrtausends gezeigt, wie das geht mit dem Krieg und der Religion. Aber ich denke auch hier, würde ich den schmalen Grad des vernünftigen argumentierens überschreiten und meine Aussage könnte als Legitimation für die aktuellen Handlungen interpretiert werden. Aber genau das möchte ich damit nicht ausdrücken.

Wie ihr seht ist es schwierig über das Thema zu schreiben. Am Ende denke ich, das sich jeder selbst darüber eine Meinung bilden sollte. Was ich nur mitgeben möchte ist, das jeder Mensch selbst bestimmen sollte können, ob und welcher Religion er sich zugehörig fühlt. Und wenn sich jemand für eine Religion entschieden hat, dann sollte sein Umfeld dieses und ihn genau so akzeptieren.


Uberspace - PHP Script zum E-Mail Passwort ändern

10 January 2015 |   Internet/ PC |   0


Leider gibt es bei Uberspace keine automatische Möglichkeit, das VBox Mail User ihre Passwörter selbst ändern können. Ich habe dann heute lange nach einer Lösung gesucht und bin nach vielem ausprobieren auch fündig geworden.

Auf Github findet ihr ein kleines Script.

Dort einfach @meine-uberspacedomain.de durch eure eigene Domainnamen ersetzen. Und dann einfach auf eurem Uberspace ablegen. Z.B. im HTML Ordner. Die Datei selbst solltet ihr übrigens in changemail.php benennen.