2000

09 November 2012 |   Das Leben |   2


Kinder wie die Zeit vergeht. Es war im Jahre 2007 als ich mit DailyFratze begann und auch hier darüber berichtete. Mehr als 2.000 Tage sind seit meiner Anmeldung dort vergangen. Vieles ist in den 2.000 Tagen passiert, nicht alles ist so geblieben wie es mal war. Aber der Mensch entwickelt sich ja weiter. Trifft mal die richtigen und mal die falschen Entscheidungen, aber am Ende hilft jeder Schritt uns die Erfahrung zu sammeln um das Leben zu meistern.

In den 2.000 Tagen ist eines aber gleich geblieben und zwar das ich jeden dieser Tage ein Foto von mir gemacht habe und später bei DailyFratze veröffentlichte und es immer noch super finde. Ich finde auch schön rückwirkend auf meine Bilder zu schauen und zu sehen wie ich mich selbst innerhalb der Zeit verändert habe. Und manchmal sagt so ein einzelnes Bild ja auch mehr als tausend Worte.

Manchmal kann man aber auch aus tausend oder halt 2.000 Bildern ein Video machen. Ein Video meines Lebens, oder besser gesagt eines Teiles meines Lebens das hoffentlich weiterhin viel schönes für mich bereit hält:

Danke auch an alle anderen Fratzenschneider bei DailyFratze. Und ich hoffe das wir spätestens nächstes Jahr auch wieder die Zeit für ein großes Fratzentreffen finden.


Theater

14 October 2012 |   Das Leben |   0


In meinem Leben war ich eigentlich nie ein großer Theatergänger. Wenn ich mich recht entsinne bin ich eigentlich nur während meiner Schulzeit hin und wieder (also 1 oder 2 mal) in ein solches gegangen. Gestört hatte es mich nie, auch vermisst hatte ich dabei nichts. Und ich habe mich auch immer gefragt wie die Häuser überleben können und wer da eigentlich noch so hin geht.

Seit ca. einem Jahr gehe ich jedoch regelmäßig zu Theatervorstellungen und bin seit diesem Jahr auch zum ersten mal Dauerkartenbesitzer. Und komischerweise musste ich feststellen dass das Theater im Regelfall sogar fast ausgebucht ist. Theater, so muss ich es jetzt sagen, einfach noch mal etwas besonderes. Gerade in unser schnelllebigen Zeit bringt es noch mal etwas Ruhe hinein in das eigene Leben. Die Stücke brauchen keine übertriebene Action um einen zu unterhalten. Es sind einfach nur die Schauspieler die ein Stück zum Leben bringen können und einen selbst für 2 Stunden in eine andere Welt bringen. Und es ist auch wunderbar zu sehen wieviel Kreativität hinter so einem Stück stecken kann. Ein und dasselbe Stück kann in 2 verschiedene Häusern komplett anders inszeniert sein und am Ende doch das gleiche sagen. Und es ist auch schön zu sehen wie man mit einfachen Mitteln eine neue Welt auf einer kleinen Bühne errichten kann. Aber das muss man einfach mal selbst gesehen und erlebt haben.

Das einzige was ich jedoch nie wirklich mögen werde sind Opern. Ich habe da wirklich Respekt vor der Leistung der Schauspieler und Musiker aber irgendwie strengen mich Opern immer zu sehr an und im Regelfall verstehe ich auch nicht was gesungen wird.

Wie ist es bei euch so? Geht ihr ins Theater? Was haltet ihr überhaupt davon?


iPhone Synchronisation mit GMail

05 October 2012 |   Internet/ PC |   0


Ich habe mich ja schon lange geärgert das ich mein iPhone Kalender zwar mit GMail syncen, aber Kalendereinträge nicht über genau dieses annehmen kann sondern immer erst das Webinterface dazu öffnen musste. Zudem kamen die Mails trotz aktivierten IMAP nie über push sondern immer nur per "Laden" auf mein kleines Smartphone. Was jetzt nicht weiter wild ist und ob man die push Funktion nun wirklich braucht kann man sich auch streiten.

Trotz alledem, heute hat es mich dann genug geärgert und ich habe das Thema dann mal kurz gegoogled und siehe da, auch dafür gibt es eine Lösung. Warum man das so machen muss und warum die Lösung von Apple, GMail Konten als GMail Konten anzulegen nicht funktioniert muss ich aber nicht verstehen.


Ted der Dialekte Vergleich: Bayern vs Berlin

05 October 2012 |   Film |   0


Also erst einmal wer Ted noch nicht gesehen hat, sollte dies unbedingt tun. Der Film ist einfach saukomisch und ideal für einen entspannten Kinoabend.

Neben der normalen Version gibt es den Film auch in Dialekt:

Bayrisch:

Berliner Dialekt:

Und auch wenn ich ein Wahlbayer bin, muss ich sagen das mir persönlich die Berlin Version schon besser gefällt. Wie ist es bei euch?


Kleine Insel mit Leuchtturm

08 September 2012 |   Das Leben |   0


...für die romantischen Stunden zu zweit, mit zwei Booten und einem Hubschrauberlandeplatz gesucht? Na dann bist du hier genau richtig. Das einzige was du mitbringen solltest sind mind. 2,8 Mio Euro, denn die habe ich nicht...

Ansonsten hätte ich bei diesem wunderbaren Angebot sicherlich zugeschlagen :)

[via]


Rauchen

02 September 2012 |   Das Leben |   0


Jeriko beschreibt in seinem Blogartikel "Über das Rauchen" wie er zum Raucher, dann wieder zum Nichtraucher, wieder zum Raucher und am Ende doch Nichtraucher wurde. Es ist eine imposante Geschichte und lässt sich sicherlich auf den ein oder anderen in unserer Gesellschaft kopieren.

Ich selbst habe in meinem Leben nie geraucht, wenn man mich nach dem warum fragt erzähle ich immer dieselbe Geschichte, bei der ich denke das sie der Auslöser war: Ich muss damals so ca. 10 Jahre alt gewesen sein, vielleicht auch schon etwas älter. So genau kann ich mich nicht dran erinnern. Meine leiblichen Eltern waren damals schon geschieden und ich war bei meinem leiblichen Vater zu Besuch. Er war Raucher. Und wie so jedes kleines Kind wollte ich damals das gleiche wie mein Vater machen und fragte ihn ob ich auch eine haben kann. Mein Vater bot mir dann seine an. Von dieser Zigarette nahm ich nur einen Zug und er schmeckte kein bißchen. Ganz im Gegenteil er war ekelhaft und ich musste nur noch husten.

Von dem Tag an, war jeder Gedanke an einer Zigarette mit dieser Erinnerung verknüft und meine Lust es noch einmal zu probieren war dementsprechend gering. Ich weiß nicht, ob es das war, was mein Vater damals damit bezwecken wollte, wenn ja, dann war es definitiv gut und die einzige gute Tat an die ich mich bei ihm erinnern kann.


wollen die mich veraschen?

17 September 2011 |   Das Leben |   8


Das oder was ähnliches muss man sich eigentlich denken wenn man den Artikel zur Schuldfrage am Festival Drama im belgischen Hasselt liest. Da gibt es doch sogenannte Experten von Versicherungsgesellschaften die meinen das illegale Downloads Mitschuld an dem Unglück haben. 

Zitat: "Megakonzerte sind für die Musikgruppen, die kaum noch CDs verkaufen, lebenswichtig geworden"

Also mit anderen Worten, die Tatsache das User die Musik illegal runter laden, scheint die Musiker zu Megakonzerten zu zwingen, die dann nicht dafür ausgelegt sind. Aber daran ist dann nicht der Veranstalter schuld, sondern der Böse Downloader. Ganz klar und Lobbyismus betreiben wir an einem anderen Tag.

[via]

NYC - from day to night

17 August 2011 |   Fotoblog |   0


Eine interessante Idee vom Fotografen Stephen Wilkes, er hat Bilde von NYC aufgenommen. Vom Tage sowie von der Nacht und beide dann zusammen geführt. Mehr dazu hier.


Photo credit: Stephen Wilkes


Cloud Dienste

08 August 2011 |   Internet/ PC |   3


Cloud Dienste sind im Grunde genommen ja eine schöne Sache. Egal wo man sich gerade befindet, die eigenen Daten sind immer sofort mit einem dort. Einfach mal vorrausgesetzt man hat einen Internetzugang. Dienste hierzu gibt es genügend, die bekanntesten sind sicherlich DropboxBox und Amazon.

Eigentlich alle Anbieter versprechen ihren Usern das die bei Ihnen gespeicherten Daten sicher und auch verschlüsselt sind. Und was soll man als User anders machen und den Anbieter vertrauen? Genau, Misstrauen. Denn einen 100%ige Sicherheit wird leider niemand einen geben können. Webinhalte sind immer irgendwie angreifbar, man kann es den Angreifern nur versuchen so schwer wie möglich zu machen. 
Aber das ist es nicht unbedingt was mich beunruhigt. Beunruhigen tut mich vielmehr, das anscheinend die USA auf so gut wie alle Dienste und damit auch deine eigenen Dateien Zugriff hat. Selbst so ein großes Unternehmen wie Google muss den USA offensichtlich Zugriff zu den Servern erlauben. Und auch wenn ich persönlich nichts zu verstecken habe, mag ich das Gefühl das jemand anderes ohne mein Wissen meine Daten anschauen könnte nicht unbedingt.

Was aber tun, wenn man auf die Cloud Dienste nicht ganz verzichten mag. Ganz einfach, man sollte seine Daten vor dem Speichern noch einmal extra verschlüsseln. Hierzu kann ich allen nur das Tool Truecrypt empfehlen. Ganz sicher wird man es damit auch noch nicht ganz haben, aber man macht es den anderen noch einmal schwerer.

die Kreditwürdigkeit der USA

07 August 2011 |   politisches |   0


Für die USA mag die Herabstufung der Kreditwürdigkeit aus heiterem Himmel gekommen sein, für mich ist sie jedoch ein logischer und langerwarter Schritt.

Lange Zeit wurde immer nur auf ein paar Europäischen Staaten gezielt, während in den USA schon der Machtkampf in Sachen erneuter Schuldengrenzenerhöhung im Gange war. Am Ende wurde von den Parteien "Gott sei Dank" die Schuldengrenzenerhöhung noch irgendwo durchgewunken, aber trotzdem kein Zeichen von den Ratingagenturen das darunter die Kreditwürdigkeit des Landes gelitten hätte. Jetzt hat aber die Ratingagentur Standard and Poor's genau den Schritt gewagt und das Rating der USA herunter gesetzt.

Gespannt bin ich jetzt nur, wie die Weltwirtschaft am morgigen Montag auf diese Aktion reagieren wird. Ich kann nur hoffen, das es zur keiner Achterbahnfahrt auf den Aktienmärkten kommen wird. Auch ein deutlich spürbarer Verfall des Dollars wäre nicht gut, denn noch ist der Dollar die Währung mit denen die großen Weltkonzerne handeln und somit wäre ein schwacher Dollar überall auf der Welt spürbar. Gerde Deutschland als großes Exportland könnte sowas härter treffen als viele von uns vielliecht denken mögen.

Neben den Auswirkungen auf die Weltwirtschaft bin ich auch gespannt wie die USA als Staat auf die Abwertung reagieren wird. Werden die Parteien merken das sie mit ihrem Handeln so nicht weiter machen können und das sie versuchen müssen zusammen eine Lösung für das Schuldenproblem zu finden? Vielleicht auch Themen angehen die ihren Wählern vielleicht nicht unbedingt schmecken werden, Stichwort Steuererhöhung für die Wohlhabenderen?
Meine Befürchtung ist aber eher, das die Parteien sich am Ende gegenseitig die Schuld geben werden, womit am Ende niemanden und gerade nicht der USA und deren Wirtschaft geholfen sein wird.

Es wird also spannend bleiben und es ist interessant eine Weltmacht schwanken zu sehen. Mal schauen wohin uns das ganzen am Ende führen wird.